8. November 2019

Cargobike-Förderung in Hamburg: Auf drei Jahre angelegtes Programm nach drei Wochen erschöpft

1,000 new cargobikes for Hamburg
Aktualisiert um 17:11 Uhr

BULLITT-Cargobike im Einsatz für die Deutsche Post - © Stefan Warda


Das Förderprogramm der Umweltbehörde zur Anschaffung von Cargobikes ist laut NDR schon nach drei Wochen erschöpft. Das mit 1,5 Millionen Euro ausgestattete Programm sollte eigentlich für einen Zeitraum von drei Jahren reichen. Insgesamt seien rund 1000 Anträge auf Kaufunterstützung neuer Lastenfahrräder gestellt worden.


Cargobikes am Klosterstern - © Stefan Warda

Cargobikes am Klosterstern - © Stefan Warda


In Kürze werden die Hamburger rund 1.000 zusätzliche Cargobikes in ihrer Hansestadt begrüßen dürfen. Umso mehr drängt die Zeit, alle Radverkehrsanlagen an die breiteren Fahrzeuge anzupassen und das Überholen zwischen Cargobikes und anderen Radfahrenden auf der zugedachten Infrastruktur zu ermöglichen. Viele der erst vor wenigen Jahren installierten Radspuren  - wie im Verlauf der Veloroute 1 auf der Feldstraße - lassen dies leider nicht zu. Dort ist nur das Kolonnenfahren möglich, jedoch nicht das Nebeneinanderradeln oder Überholen langsamer Radfahrender - unter Beachtung von Dooringabständen.


Wirtschaftsverkehr mit Cargobike auf typischem Hamburger "Radweg" - © Stefan Warda

Schanzenstraße: Fakeradweg mit Cargobike - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar posten