17. Juli 2019

Veloroutenbau in Hamburg: Schutzstreifen statt Radweg für Veloroute 3 in der Stresemannallee

Hamburg: Redesign for oldest cycle route


"Veloroute 3", Stresemannallee: Kapitulation gegenüber den Wildparkern - © Stefan Warda


Hamburgs älteste Veloroute, die Veloroute 3, soll erneuert werden. Der Abschnitt entlang der Stresemannallee, der 1999 feierlich eingeweiht worden war, soll saniert werden. Unter Einbeziehung von Fahrbahn, Radweg-, Gehweg- und Stehzeugeflächen soll der Straßenraum komplett neu gestaltet werden. Anstelle des bislang einseitig verlaufenden Radwegs soll es zukünftig beidseitig sogenannte Schutzstreifen geben.


"Veloroute 3", Stresemannallee: Kapitulation gegenüber den Wildparkern - © Stefan Warda

Die Stadt Hamburg hatte es in den vergangen zwanzig Jahren nicht geschafft oder nicht einmal versucht, den einseitigen Zweirichtungsradweg gegenüber Wildparkern zu verteidigen. Die sichere Benutzung des "Radwegs" im Gegenverkehr unter Beachtung der Dooringgefahren von beiden Seiten war bislang meist unmöglich - ein Tribut an die autogerechte Stadt Hamburg. Der einseitige Radweg war nach Einrichtung der Veloroute in den ersten Jahren sogar in beide Fahrtrichtungen benutzungspflichtog gewesen. Es kam jedoch zu zahlreichen Unfällen an den zahlreichen Querstraßen. Autofahrende aus den Querstraßen missachteten den gegenläufenden Radverkehr.

Laut BWVI sollen die Bauarbeiten am 5. August beginnen und bis Ende 2020 andauern. Nach 21 Jahren wird die Veloroute 3 dem dann in Deutschland noch entsprechenden Zeitgeschmack ausfallen.


Mehr . . . / More . . . :
.

15. Juli 2019

Veloroutenbau in Hamburg: Neuer Abschnitt in der City Nord freigegeben

Cycle routes in Hamburg: New section for future cycle route openend close City Nord


Zukünftoge Veloroute 5N zwischen Sengelmann- und Hebebrandstraße - © Stefan Warda


Ein neuer Abschnitt der zukünftigen Veloroute 5N wurde im Bezirk Nord freigegeben. Der neue Radweg verläuft zwischen City Nord und dem neuen Pergolenviertel und verbindet die Saarlandstraße mit der Sengelmannstraße. Der neue Radweg hat Merkmale eines Radschnellwegs und setzt neue Maßstäbe für den Hamburger Velorouten- und Radwegebau. Der Radweg verläuft auf der Trasse der ehemals geplanten Stadtautobahn zwischen Hamburg-Horn und Norderstadt.


Zukünftige Veloroute 5N zwischen Jahnbrücke und Saarlandstraße - © Stefan Warda

Zulünftige Veloroute 5N zwischen Hebebrandstraße und Sengelmannstraße - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 5N - © Stefan Warda




Mehr . . . . / More . . . :
.

10. Juli 2019

Veloroute 13 in Hamburg: Gertigstraße soll Fahrradstraße werden

Cycle route in Hamburg: Gertigstraße to be cycle street

Aktualisiert um 12:54 Uhr
Gertigstraße, zukünftige Veloroute 13: Reste eines früheren Fakeradwegs, der dem Fahrradparken dient - © Stefan Warda


Die Planungen für die Veloroute 13 kommen voran. Eine erste Planung wurde für das Teilstück durch die Gertigstraße in Winterhude veröffentlich. Nach Prüfung einer Vielzahl von Varianten wird der Umbau der Gertigstraße zu einer Fahrradstraße angestrebt. Damit wird das Tempo von jetzt noch 50 auf zukünftig max. 30 km/h reduziert werden.

Die vorgeschlagene Planung sieht vor, alle Bäume zu erhalten. Die Zahl der (vermutlich legalen) Stellflächen für Stehzeuge soll sich von 82 auf 78 reduzieren. Zusätzlich zu den derzeit vorhandenen Fahrradanschließmöglichkeiten an Absperrbügeln an den noch vorhandenen Fakeradwegen sollen 67 echte Fahrradbügel aufgestellt werden. 134 Fahrräder sollen zukünftig zusätzlich angechlossen werden können.



Mehr . . . / More . . . :
.