11. Oktober 2018

Hamburg: Neuer Kreisverkehr für die Veloroute 2 im Schanzenviertel

Hamburg: New rondabout for cycle route


Veloroute 2, Schanzenstraße / Lagerstraße: Baustelle - © Stefan Warda


Für die Veloroute 2 in Altona wird die Kreuzung Schanzenstraße / Lagerstraße umgebaut. Statt einer signalgestützten T-Kreuzung soll es künftig einen Kreisverkehr geben. somit wird auch der nicht ungefährliche freie Rechtsabbieger von der Schanzenstraße in die Lagerstraße entfallen. Derzeit ist der zukünftige Kreisverkehr im Baustellenbereich schon erahnbar.


Mehr . . . / More . . . :
.

Hamburg: Sicherer und schneller übers Lerchenfeld im Verlauf der zukünftigen Veloroute 6

Hamburg: Crossing Lerchenfeld on cycle route now safer and easier


Zukünftige Veloroute 6, Immenhof / Lerchenfeld - © Stefan Warda


Die Fertigstellung der geplanten Veloroute 6 ist wieder einen kleinen, aber bedeutsamen Schritt näher gerückt. Die Kreuzung des Lerchenfelds wurde endlich ermöglicht. Nun dürfen Radfahrende auf direktem Weg im Verlauf der geplanten Veloroute die Hauptverkehrsstraße ampelgeschützt queren. Zuvor gab es keine eindeutige Wegeführung für Radfahrende. Sie mussten z.T. große Umwege fahren, wenn sie sich an die vorgegeben Verkehrszeichen halten wollten. Stadteinwärts waren Radfahrende gezwungen von der Uferstraße nach rechts auf das Lerchenfeld abzubiegen und bleiben im weiteren Straßenverlauf sich selbst überlassen. Dadurch kamen sie weit vom Verlauf der eigentlich geplanten Veloroute 6 ab. Stadtauswärts sollte ein Umweg über Wartenaubrücke, Kreuzung Wartenau / Eilenau und wieder Wartenaubrücke genommen werden.


Zukünftige Veloroute 6, Uferstraße / Lerchenfeld: Seit dem Umbau geht es ampelgeschützt direkt über die Kreuzung - © Stefan Warda



Zukünftige Veloroute 6, Uferstraße / Lerenfeld: Vor dem Umbau suchten Radfahrende Lücken im Verkehr auf der Hauptstraße, um heil über die Straße zu kommen - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6, Uferstraße / Lerchenfeld: Aufstellfläche seit dem Umbau - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6, Uferstraße / Lerchenfeld: Vor dem Umbau mussten Radfahrende nach rechts in das Lerchenfeld einbiegen und blieben dort sich selbst überlassen. Sie konnten damit nicht dem Verlauf der angedachten Veloroute folgen - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6: Blick in die Uferstraße am Lerchenfeld nach dem Umbau - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6: Blick in die Uferstraße am Lerchenfeld vor dem Umbau - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6: Querung des Lerchenfelds am Immenhof nach dem Umbau - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6: Querung des Lerchenfelds am Immenhof vor dem Umbau - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6: Querung des Lerchenfelds am Immenhof vor dem Umbau. Das interessante Schild zählt zur Vergangenheit - © Stefan Warda


Noch vor drei Jahren lehnten Hamburgs Behörden eine direkte Querung über das Lerchenfeld zwischen Uferstraße und Immenhof ab. Umso erfreulicher ist nun der Sinneswandel und die geglückte Fertigstellung dieses Bauabschnitts. Die Einrichtung einer Querungsmöglichkeit über das Lerchenfeld war laut Behörden nach damaliger Einschätzung "nicht möglich", so die Antwort auf einen Antrag der PIRATEN-Partei.

Die Errichtung einer zusätzlichen Lichtsignalanlage (LSA) als Überquerungshilfe für Radfahrer Höhe Uferstraße/Immenhof, eine Sprunginsel als Querungshilfe, ein vorgezogener Haltebalken um 50 m vor die anschließend vorhandene LSA und eine Brückenunterführung mittels Rampen wurden überprüft und waren aus verkehrssicherheitsrelevanten sowie bautechnischen Gründen nach derzeitiger Einschätzung nicht möglich.

Kleine Unannehmlichkeiten heute: Wildfahrende Autofahrer nutzen die Veloroute als Abkürzung. Zudem blockieren zuweilen Autofahrende den Kreuzungsbereich, die vermutlich wie auch bei anderen Hamburger Kreuzungen entgegen den Verkehrsregeln noch bei "Gelb" in die Kreuzung gefahren sind.


Zukünftige Veloroute 6, Immenhof / Lerchenfeld: Kampffahrer - © Stefan Warda

Zukünftige Veloroute 6, Immenhof / Lerchenfeld: Querverkehr blockiert den Radverkehr - © Stefan Warda


Mehr . . . / More . . . :
.

7. Oktober 2018

Schöner Radeln in Kiel: Verlängerung der Veloroute 10 auf ehemaliger Bahntrasse

Kiel: Extension of cycle route on former railway line
Aktualisiert um 20:20 Uhr

Kiel, Veloroute 10: Querung der Eckernförder Straße - © Stefan Warda

Veloroute 10 wurde im Juli um 1,6 Kilometer verlängert

Die Landshauptstadt Kiel hatte ihrem Veloroutennetz 2013 eine weitere Route hinzugefügt. Die neue Veloroute 10 verläuft auf einer ehemaligen Güterbahntrasse und verbindet den Stadtteil Hasseldieksdamm mit der Universität. Die zunächst nur 1,1 Kilometer lange Strecke wurde dieses Jahr um 1,6 Kilometer Richtung Norden (Universität) verlängert. Eine weitere Verlängerung bis zum Campus am Christinenweg soll noch dieses Jahr erfolgen. Geplant ist auch eine 1,4 Kilometer lange Verlängerung Richtung Süden zum Stadtteil Hassee. Beim CITTI-Park soll die Veloroute 10 nächstes Jahr an die Bahnlinie Kiel - Rendsburg herangeführt werden.


Kiel, Veloroute 10: Verlängerung - © Stefan Warda

Kiel, Bahntrasse vor Umbau bei Max-Giese-Straße: Stehzeuge nutzen den aufgelassenen Bahnkörper - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 bei Max-Giese-Straße: Radeln statt Stehzeuge - © Stefan Warda

Kiel, Bahntrasse vor Umbau bei Max-Giese-Straße Richtung Norden - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 bei Max-Giese-Straße Richtung Norden - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Ausbauende an der Schauenburgerstraße - © Stefan Warda

Kiel, geplante Veloroute 10 Richtung Olshausenstraße / Christinenweg - © Stefan Warda

Kiel, geplante Veloroute 10 Richtung Olshausenstraße / Christinenweg: Dieser Abschnitt soll noch dieses Jahr eröffnet werden - © Stefan Warda

Kiel, bisheriges Ende der Veloroute 10 am Hasseldieksdammer Weg - © Stefan Warda

Kiel, geplante Veloroute 10 Richtung Hassee am Hasseldieksdammer Weg - © Stefan Warda


Fahrradstraße auf dem Bahndamm

Der bisherige Teil der Veloroute ist als reine Fahrradstraße ausgewiesen. Eine vierspurige Hauptstraße wird ebenerdig gequert, zwei weitere Straßen werden über Brücken gequert. Rampen verschaffen dort Anschlüsse an das bestehende Straßen- bzw. Radwegenetz. Eine weitere Straßenüberquerung ist derzeit noch im Bau. In Hasseldieksdamm besteht Anschluss an die Veloroute 4, beim Wissenschaftspark wird ein Anschluss an die Veloroute 3 entstehen.

Wegweisung

Die Wegweisung der Kieler Velorouten ist eher ungewöhnlich und vergleichbar dem älteren Modell aus München. Velorouten werden im Stadtbild farblich gekennzeichnet (farbiger Punkt als Kennung auf den Wegweisern), in Plandarstellungen haben sie dagegen Nummern. So fehlt auf den Wegweisungstafeln auch der Hinweis zur Route 10. Den finden Verkehrsteilnehmer nur an den Brücken über die Querstraßen - dort also eher eine Werbung für die neue Schnellverbindung. Vielleicht möchte die Stadt Kiel ihre Wegweisungssystematik zukünftig auf Nummern statt Farben umstellen.


Kiel, Veloroute 10: Fahrradstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Fahrradstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Fahrradstraße - © Stefan Warda


Die Fahrradstraße ist - abgesehen von Engstellen auf den Brücken - vier Meter breit. An den Zufahrten und Rampen markieren Leitlinien Vorrang für den Verkehr im Verlauf des Bahndamms. Somit ermöglicht die Veloroute 10 zügiges Radfahren - mal abgesehen von der ebenerdigen Querung des Kronshagener Wegs. Dort müssen Radfahrende Vorfahrt achten. Der breite Mittelstreifen dient als Sprunginsel zurm Queren der vierspurigen Hauptverkehrsstraße.


Kiel, Veloroute 10: Querung der Eckernförder Straße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Querung der Eckernförder Straße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Querung der Eckernförder Straße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Querung der Gutenbergstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Querung der Gutenbergstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Rampe an der Gutenbergstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10: Rampe an der Gutenbergstraße mit Leitlinien im Verlauf des Bahnkörpers - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Grasweg - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Grasweg - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Max-Giese-Straße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Langenbeckstraße - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Langebeckstraße: Wegweisung - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Kronshagener Weg - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 10 / Kronshagener Weg - © Stefan Warda


Für Kieler Verhältnisse ist die Veloroute 10 ein großer Gewinn. Denn Kiel verfügt über ein überaltertes Radwegenetz, das den heutigen Ansprüchen nicht immer gerecht wird. Viele Radwege sind deutlich zu schmal, verlaufen oftmals vollständig im Dooringbereich, sind trotz Unbenutzbarkeit benutzungspflichtig oder enden urplötzlich alternativlos. Leider nimmt die Stadt Kiel es nicht immer besonders genau mit den verkehrsrechtlichen Anordnungen.



Nicht so schönes Radeln in Kiel

Kiel, Alte Lübecker Chaussee: Benutzungspflichtiger Fakeradweg im Dooringbereich (Stehzeuge erlaubt) - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße 8: Benutzungspflichtiger Radweg im Dooringbereich (Stehzeuge erlaubt) - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Der benutzungspflichtige Radweg endet unmittelbar an der Brücke - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Am Ende des benutzungspflichtigen Radwegs müssen Radfahrende auf die Fahrbahn wechseln (keine Bordsteinabsenkung, keine Aufleitung!) - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Auf der Brücke sind keine Radverkehrsanlagen vorhanden - © Stefan Warda

Kiel, Gablanzstraße: Am Ende der Brücke in Richtung Gaarden taucht ein Radweg ohne Benutzungspflicht auf, der mangels Bordsteinabsenkung ohnehin nicht erreicht werden kann - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Aus Richtung Gaarden endet der benutzungspflichtige Radweg unmittelbar an der Brücke - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Stadteinwärts müssen Radfahrende die Fahrbahn nutzen - mangels Radverkehrsanlagen - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Wildradelnde auf dem Gehweg - © Stefan Warda

Kiel, Gablenzstraße: Erst einige Meter hinter der Brücke taucht urplötzlich wieder ein nicht benutzungspflichtiger Radweg auf . . . - © Stefan Warda

Kiel, Sophienblatt: Benutzungspflichtiger "Radweg" - © Stefan Warda

Kiel, Sophienblatt: Benutzungspflichtiger "Radweg" - © Stefan Warda

Kiel, Sophienblatt: Benutzungspflichtiger "Radweg" - © Stefan Warda
Kiel, Holtenauer Straße: benutzungspflichtiger "Radfahrstreifen" im Dooringbereich - © Stefan Warda
Kiel, Holtenauer Straße: benutzungspflichtiger "Radfahrstreifen" im Dooringbereich - © Stefan Warda

Kiel, Holtenauer Straße: Fakeradweg im Dooringbereich ohne Benutzungszwang - © Stefan Warda

Kiel, Holtenauer Straße: Fakeradweg im Dooringbereich ohne Benutzungszwang - © Stefan Warda

Kiel, Kiellinie: "Zweirichtungsradweg" - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 4: Fakeradweg im Dooringbereich im Hasseldieksdammer Weg - © Stefan Warda

Kiel, Veloroute 4: Gefärdungsstreifen im Dooringbereich im Hasseldieksdammer Weg - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.