25. Juni 2022

Lärmaktionsplan Hamburg: Nachts mehr Tempo 30 geplant

 

© Stefan Warda

 

Nach einem Bericht des Abendblatts wolle der Senat an weiteren Straßen nachts Tempo 30 anordnen. In der Auswahl der nächsten Streckenabschnitte seien u.a. der Kopfsteinpflasterabschnitt des Schulterblatts, aber auch Abschnitte der Budapester Straße, Bramfelder Straße, Bergedorfer Straße, Bremer Straße, Eiffestraße, Herderstraße, Stader Straße.

 

 

Mehr . . . / More . . . :

.

24. Juni 2022

Hamburg: Bezirksamt Altona ruft zur Beteiligung am Radverkehrskonzept auf

 

 

© Stefan Warda

 

 

Das Bezirksamt Altona ruft zur Beteiligung an der Fortschreibung des bezirklichen Radverkehrskonzepts auf. Anregungen sollen bis 10. Juli angenommen werden.

Das Altonaer Radverkehrskonzept beinhaltet zukünftige Radschnellwege, zukünftige Velorouten und zukünftige Bezirksrouten. Die Behörde für Verkehr und Mobilitätswende (BVM) plant das Netz für Radschnellwege und Velorouten. Dieses Netz soll durch die Fortschreibung der Bezirksrouten verdichtet werden. Bislang ausgewiesen sind in Altona lediglich Fernradwege (Elberadweg, Nordseeküstenradweg) und Freizeitrouten ("R-Routen"). Die Ausstattung der in Planung befindlichen Velorouten mit einer Wegweisung soll erst noch erfolgen.

Interessierte können sich digital (unter: http://www.beteiligung.hamburg/fahrrad-altona) an der Radverkehrskonzeptfortschreibung beteiligen oder aber im Technischen Rathaus des Bezirksamts Anregungen und Ideen hinterlegen (jeweils donnerstags 8-18 Uhr, Servicezentrum WBZ, Jessenstraße 1).

Nach Abschluss der Beteiligung sollen die Anmerkungen gesammelt, sortiert und ausgewertet werden. Anschließend sollen die Verläufe der Bezirksrouten überarbeitet werden. Die Ergebnisse der Beteiligung sowie das Konzept sollen im Verkehrsausschuss der Bezirksversammlung Altona am 17. Oktober 2022 öffentlich vorgestellt werden. Beides soll zudem auf dieser Website sowie auf der Website des Bezirksamts Altona veröffentlicht werden.

 

 

 

Mehr . . . / More . . . :

.

18. Juni 2022

Wegen Stehzeuge-Initiative: Bezirk Hamburg-Nord sagt Umbau der Tangstedter Landstraße ab

 

 Aktualisiert um 13.49 Uhr

Tangstedter Landstraße: Fakeradweg im Dooringbereich - © Stefan Warda

 

 

Die Tangstedter Landstraße wird in den nächsten zwei Jahren nicht umgebaut werden. Dies ist das Ergebnis eines Bürgerbegehrens, das von der Stehzeuge-Initive "Neue TaLa - Platz für alle!" angestrengt wurde. Dieser Initiative ging es einzig um den Erhalt von Stehzeugeplätzen.

 

Mehr . . . / More . . . :

.