11. Oktober 2019

"Allerdings stelle ich mir dann auch die Frage, wo sie denn sonst parken sollen"

Where should E-Scooters be parked?
Aktualisiert am 12.10.2019
Ernst-Merck-Straße: Kampfparker auf dem Radweg - © Stefan Warda


Jashar Seyfi, Chef des E-Scooter-Anbieters Lime fordert in einem Interview mit der dpa mehr Platz für seine E-Leihtretroller. Es brauche breitere Radwege, die E-Scooter mitnutzen, sowie mehr Platz für abgestellte E-Scooter. Für wildgeparkte E-Scooter hat er eine einfache Entschuldigung.

Es häufen sich ja jetzt schon Beschwerden darüber, dass Scooter schlecht geparkt sind und teilweise Wege blockieren. Allerdings stelle ich mir dann auch die Frage, wo sie denn sonst parken sollen.

Vehement wendet er sich allerdings gegen Pläne verschiedener Kommunen, Leihtretrollersysteme an vorgegebene Stationen - ähnlich dem Leihradsystem StadtRAD - geordnet aufzustellen.

Beschwerden über E-Scooter auf Radwegen gibt es nicht nur in Hamburg, so auch in Essen.



Mehr . . . / More . . . :
.

10. Oktober 2019

Problembaustelle Lessingtunnel: Straßenverkehrsbehörde sucht nach Lösung

Construction site Lessingtunnel in Hamburg-Altona: Authority going to find a solution for cyclists


Lessingtunnel - © Stefan Warda


Seit gestern sollte die Unterführung Lessingtunnel zwischen Altona-Altstadt und Ottensen für den Radverkehr wieder geöffnet sein. Entgegen der veröffentlichten Ankündigungen ist die Unterführung bislang aber nur für Baustellenverkehr und Fußverkehr geöffnet worden. Radfahrende dürfen die Unterführung bislang nicht nutzen. Es gibt keinerlei Verkehrszeichen, die den Radfahrenden die Durchfahrt gestatten. Deswegen will die örtlich zuständige Straßenverkehrsbehörde sich heute mit der verantwortlichen Bauleitung zusammensetzen und eine Lösung erarbeiten.


Lessingtunnel / Präsident-Krahn-Straße: Für Radverkehr weiterhin gesperrt - © Stefan Warda


Mehr . . . / More . . . :
.

9. Oktober 2019

Hamburg: Lessingtunnel seit heute für Fußverkehr, nicht aber für Radverkehr geöffnet

Hamburg: Lessingtunnel open again - for pedestrians only

Aktualisiert um 22:07 Uhr
Lessingtunnel / Scheel-Plessen-Straße, Baustelle: Kampfradler heute auf dem Weg durch die Unterführung - © Stefan Warda


Nur Kampfradler kommen durch den Lessingtunnel

Laut Medienbereichten (Abendblatt, MOPO) sei der Lessingtunnel zwischen Altona und Ottensen seit heute wieder für den Radverkehr geöffnet. Tatsächlich dürfen allerdings nur Gehende (und Baustellenfahrzeuge) den Tunnel benutzen. Radfahrenden ist die Durchfahrt nicht gestattet. Es gibt weder auf der Ottenser Seite noch auf der Altonaer Seite entsprechende Verkehrszeichen, die das Radfahren durch den Tunnel gestatten würden. Somit können derzeit nur Kampfradler den Tunnel durchfahren.


Scheel-Plessen-Straße / Zuwegung zum Lessungtunnel: Kampfradlerin auf dem Gehweg aus der Unterfühtung kommend - © Stefan Warda

Lessingtunnel / Scheel-Plessen-Straße: Die Durchfahrt ist nur für Baustellenfahrzeuge gestattet, nicht aber für Radfahrende - © Stefan Warda

Lessingtunnel / Scheel-Plessen-Straße: Kampfradler auf dem Weg durch den Lessingtunnel - © Stefan Warda

Doch nicht nur die Durchfahrt durch die Unterführung ist nicht erlaubt. Radfahrenden ist es nicht einmal erlaubt von der Julius-Leber-Straße geradeaus zur Tunnelzufahrt zu radeln. An der Kreuzung Julius-Leber-Straße / Präsident-Krahn-Straße müssen alle Fahrzeuge rechts in die Harkortstraße abbiegen.


Julius-Leber-Straße / Präsident-Krahn-Straße: Alle Fahrzeuge - auch Radfahrernde - müssen nach rechts in die Harkortstraße abbiegen. Radfahrende dürfen nicht geradeaus zum Lessingtunnel fahren - © Stefan Warda


Julius-Leber-Straße / Präsident-Krahn-Straße - © Stefan Warda


Schon 2016 wurde seitens der Deutschen Bahn behauptet, der Lessingtunnel sei während Bauarbeiten für den Radverkehr geöffnet. Erst mehrere Wochen später wurde - nach Beschwerde - das Radfahren durch den Tunnel legalisiert.



Mehr . . . / More . . . :
.