19. November 2018

Hamburg: Veloroute durch Alten Elbtunnel demnächst komplett gesperrt

Hamburg: Cycle route under the river Elbe closed


Veloroute 11, Alter Elbtunnel - © Stefan Warda


Pendler zwischen Wilhelmsburg und St. Pauli sollten sich den 28. November im Kalender ankreuzen. Nach Medienberichten soll der Alte Elbtunnel an dem Tag komplett gesperrt werden. Zwischen 10 und 16 Uhr soll die Veloroute dann unterbrochen bleiben. Grund sind Bauarbeiten im Rahmen der Sanierung der Tunnelröhren. Radfahrende werden sich in dem Zeitraum andere Routen suchen müssen.


Mehr . . . / More . . . :
.

17. November 2018

Der Winter steht vor der Tür

Winter is coming


EBO-Bahntrassenradweg - © Stefan Warda


Der Winter steht vor der Tür. Schon nächste Nacht soll es in Hamburg Frost geben. Der goldene Herbst wird somit ein Ende haben. Naturfreunde sollten den heutigen Tag für einen Ausflug nutzen, denn Frost wird das letzte Laub von den Bäumen rieseln lassen. Während der nächsten Monate werden sich nur noch kahle Holzgerippe gen Himmel strecken. Passend zum letzten schönen Herbsttag gibt es Eindrücke vom Bahntrassenradweg entlang der ehemaligen Bahnlinie Elmshorn - Bramstedt - Bad Oldesloe zwischen Henstedt-Ulzburg und Bad Oldesloe.


EBO-Bahntrassenradweg Henstedt-Ulzburg - Bad Oldesloe

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda



Laut Wetterbericht soll es kommende Woche erste Schneefälle geben. Radfahrende in Hamburg werden sich wieder mit dem unzureichenden "Winterdienst" einstellen müssen. Wie in all den Jahren zuvor hat der Radverkehr letzte Priorität in der Hansestadt. Radfahrstreifen an wichtigen Routen werden wie gewohnt erst mit einer Verzögerung von einigen Tagen berücksichtigt werden. Der Winterdienst für Hochbordradwege wird wie üblich an vielen Straßen nicht die Radwege freiräumen, sondern Gehwegflächen neben den Radwegen, die selbstverständlich nicht befahren werden dürfen. Falls die Radwege dennoch vom Winterdienst getroffen werden, wird in der Regel ein zu schmaler Streifen freigeräumt, der bei Zweirichtungsradwegen keinen Gegenverkehr erlaubt. Gehwegradeln bleibt aber auch im Winter verboten. Letztendlich werden viele Hamburger angesichts der miserablen "Winterdienst"-Bedingungen das Radfahren aufgeben - und das ist sehr schade. Eine Fahrradstadt sollte ganz anders aussehen.


"Winterdienst"-Ergebnisse vom Januar 2018

Gorch-Fock-Wall, Wallanlagen - © Stefan Warda

Grindelallee, "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Grindelallee, "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Grindelallee / Rentzelstraße, "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Grindelallee / Rentzelstraße, "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Veloroute 3, Bogenstraße: "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Veloroute 3, Bogenstraße: "geräumter" Radfahrstreifen - © Stefan Warda

Veloroute 3, Isebekpark: "geräumter Zweirichtungsradweg" - © Stefan Warda

Veloroute 3, Goebenbrücke: "geräumter Zweirichtungsradweg" - © Stefan Warda

Veloroute 8, Thoerls Park / Hammer Steindamm: "geräumter" Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda

Veloroute 8, Thoerls Park: "geräumter" Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda

Veloroute 8: "geräumter" Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda

Veloroute 8: "geräumter" Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda

Geplante Velorouten 5 und 6, An der Alster: "geräumter" Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda

Veloroute 4, Hudtwalckerstraße: "geräumter" benutzungspflichtiger Radweg - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

13. November 2018

Hamburg: Ein besonderer Moment der Stille auf der Stresemannstraße

Hamburg: A moment of silence at Stresemannstraße


Stresemannstraße / Juliusstraße während der Bombenentschärfung - © Stefan Warda


Weder der Protest der Anwohner nach einigen schweren Verkehrsunfällen, noch "Durchfahrtsbeschränkungen" wegen illegaler Abschalteinrichtungen an Verberennungsmotorfahrzeugen konnten das erreichen, was heute den Anwohnern der Stresemannstraße geschenkt wurde. Zwischen der Sternbrücke und dem Neuen Pferdemarkt war es heute nachmittag äußerst ruhig. Grund war ein absolutes Fahrverbot im Abschnitt zwischen Neuer Pferdemarkt und Juliusstraße / Bernstorffstraße wegen einer Bombenentschärfung an der Ecke Neuer Pferdemarkt / Schulterblatt. Der Autoverkehr stadteinwärts wurde an der Sternbrücke auf die Max-Brauer-Allee abgeleitet. Für die dortigen Anwohner kam es leider zu erhöhtem Verkehraufkommen und erhöhtem Lärm wegen vermehrtem Hupens ungeduldiger Autofahrer.


Stresemannstraße, Blick auf die Sternbrücke während der Bombenentschärfung - © Stefan Warda


Mit Einbruch der Dunkelheit wurde das absolute Fahrverbot wieder aufgenommen. Der alltägliche Wahnsinn bahnte sich wieder seinen Lauf.


Stresemannstraße / Juliusstraße während des absoluten Fahrverbots - © Stefan Warda

Stresemannstraße / Juliusstraße nach Aufhebung des absoluten Fahrverbots - © Stefan Warda


Von der Bombenentschärfung waren auch die Velorouten 1 und 2 betroffen. Der Abschnitt der Veloroute 1 im Bereich Neuer Pferdemarkt und Neuer Kamp war während der Entschärfung gesperrt, ebenso ein Abschnitt der Veloroute 2 in der Sternstraße. Radfahrende mussten derweil Umwege fahren.


Veloroute 1, Wohlwillstraße / Neuer Pferdemarkt: Sperrung wegen Bombenentschärfung - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.