24 September, 2014

Nach Sicherheitsaudit: Norderstedt will vermurksten Kreisel nicht anpassen

Norderstedt refuses to improve bad roundabout

© hamburgize.com / Stefan Warda
Der vermurkste "Knoten Ochsenzoll" soll bleiben wie er ist


Der missratene Kreisverkehr am Ochsenzoll verstösst gegen zahlreiche Regelwerke. Für Radfahrer fehlen zahlreiche Wegebeziehungen. Baudezernent Bosse verlangt von Radlern im Kreuzungsbereich sich als Fußgänger zu verhalten und vom Fahrrad abzusteigen. Doch ohne echte Radwegeführungen für Radfahrer dürfen Radler trotz Benutzungspflicht über die Kreisfahrbahn radeln, da Schiebestrecken keine Radwege sind.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Fußgängerüberwege (für Fußgänger!) sollen laut Norderstedter Verwaltung Radwege sein


Selbstherrliche Verwaltung: Der Kreisverkehr bleibt so missraten wie er ist 

Auf Initiative des ADFC ließ die Stadt ein Sicherheitsaudit für die bestehende Kreuzung durchführen. Das Audit deckte zahlreiche Mängel auf, die beseitigt werden müssten. Das Hamburger Abendblatt berichtet heute nichts Gutes aus Norderstedt. Laut der Verwaltung soll der Kreisel so bleiben wie hergestellt. Für Radler soll es keine durchgehenden Radverkehrsführungen geben, sondern weiterhin Schiebeabschnitte. Mutige Radler dürfen also weiterhin am "Knoten Ochsenzoll" auf der Fahrbahn radeln.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Das soll ein Radweg sein laut Norderstedter Verwaltung
This should be a cycle track due to city of Norderstedt


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen