30. Dezember 2020

Hamburg-Harburg: Zukünftige Veloroute 10 noch nicht lastenradtauglich geplant

Hamburg-Harburg: Future cycle route will not be prepared for cargobikes

Aktualisiert am 31.12.2020

Velorouten 10 und 11, Harburger Ring / Neue Straße: Wegweiser - © Stefan Warda

 

Die zwischen der Hamburger Innenstadt und dem Harburger Zentrum verlaufende Veloroute 10 (allerdings derzeit mit Unterbrechung in Wilhelmsburg / Kirchdorf) soll irgendwann einmal bis nach Neugraben verlängert werden und eine neue Routenführung als ursprünglich geplant erhalten. Anstelle über den Harburger Ring und den Schwarzenberg soll die Veloroute 10 zukünftig durch den Harburger Binnenhafen und überwiegend auf Nebenstraßen parallel zur Bahnlinie verlaufen.

Kleinere Bauabschnitte zwischen Harburg und Neugraben wurden schon in Angriff genommen. Seit Anfang Dezember wird an einem etwa 540 Meter langen Abschnitt zwischen der Straße Hausbrucher Moor und der Hafenbahn beim Heykenaubrook gebaut. Bis zum Abschluss dieser Baumaßnahme Ende März 2021 soll dort ein drei Meter breiter asphaltierter Radweg und ein zwei Meter breiter Gehweg mit Grandbelag entstehen.

 

Drängelgitter (Symbolbild) - © Stefan Warda

Drängelgitter (Symbolbild) - © Stefan Warda

 

Nach einem Bericht des Abendblatts bleibt jedoch völlig offen, wie zukünftig die Veloroute die Hafenbahntrasse queren soll. Der jetzige Zustand mit Drängelgittern ist nicht veloroutengerecht, weil er Cargobikes, Tandems und Gespanne mit Anhängern ausschließt. Selbst mit einspurigen Fahrrädern müssen Radfahrende sich in Gehende verwandeln und die Räder schieben. Zwar sei angedacht, eine veloroutengerchte Querung herzustellen. Eine konkrete Planung dazu stehe allerdings noch aus. Das Bezirksamt habe den Bau einer Überführung und einer Unterführung geprüft, tendiere mittlerweile zu einer Unterführung. Für die Planung müsse sich das Bezirksamt mit der Hamburg Port Authority (HPA) in Verbindung setzen, die für die Bahntrasse zuständig sei.

 

Beispiele für Unterführungen im Verlauf von Radschnellwegen aus den Niederlanden

Utrecht - © Stefan Warda

Utrecht: Radschnellweg wird unter Bahnlinie hindurchgeführt - © Stefan Warda

Lingewaard / Overbetuwe: Radschnellweg wird unter Autobahn hindurchgeführt - © Stefan Warda

Lingewaard / Overbetuwe: Radschnellweg wird unter Autobahn hindurchgeführt - © Stefan Warda


Beispiel einer Überführung im Verlauf eines Radschnellwegs aus den Niederlanden

Nijmegen: Rampe im Verlauf einer Radschnellwegüberführung - © Stefan Warda

Nijmegen: Rampe im Verlauf einer Radschnellwegüberführung - © Stefan Warda

 

Eine weitere Bahnquerung ist nach dem derzeit abgestimmten Veloroutenverlauf zwischen Lauenbrucher Straße / Unterelbestraße und Bostelbeker Hauptdeich vorgesehen. Dort befindet sich ebenfalls eine niveaugleiche Querung - mit der Bahnstrecke Harburg - Cuxhaven. Laut Abendblatt sei jedoch davon abweichend erneut ein noch neuerer Veloroutenverlauf in der Diskussion. Demnach solle die Veloroute 10 nicht durch die enge Unterführung zwischen Harburger Schloßstraße und Neue Straße unter der Bahnlinie und der Buxtehuder Straße geführt werden, sondern über die Blohmstraße an die Seehafenstraße herangeführt werden und dort die Güterzugstrecke zu den Raffinerien kreuzen. Eine Abstimmung mit der Deutschen Bahn, die für die Bahnstrecke zuständig ist, sei bislang noch nicht erfolgt. Umbauten der Blohmstraße für die Veloroute 10 seien für nächstes Jahr terminiert.

 

Bisheriger und zukünftiger Verlauf der Velorouten in Harburg (Stand 2016)

Seehafenstraße, Rampe zur Seehafenbrücke: Im Umfeld der Straße soll möglicherweise die zukünftige Veloroute 10 Straße und Bahnlinie queren - © Stefan Warda

Seehafenstraße / Blohmstraße Blickrichtung Westen: Etwa dort soll eine Querung von Straße und Bahntrasse (ganz links) erfolgen - © Stefan Warda

 

 

Mehr . . . / More . . . :

.

Keine Kommentare:

Kommentar posten