18 Januar, 2013

Fehlgriff: "Radlhauptstadt" setzt auch auf unsichtbare "Radwege"

Mistake: Munich into invisible "cycle tracks"


München - unsichtbare "Radwege" am Harras


Neue unsichtbare "Radwege" an Münchens Verkehrsknoten Harras

Das Baureferat München hat dem Harras ein neues Gesicht gegeben. die Bauarbeiten sind zwar noch nicht abgeschlossen, doch das Endergebnis ist erkennbar. Die historische Straßenführung wurde geändert, es hat mehr Platz für Aufenthalt für Fußgänger. Auch "Radwege" hat es jetzt am Harras. Den Hamburgern sind solche Design-Lösungen vom Jungfernstieg an der Binnenalster bekannt. München hat sich nun auch für unsichtbare Design-"Radwege" entschieden, die so unauffällig sind, dass Fußgänger sie für Gehwege halten und "missbrauchen". Radverkehrsförderung sieht doch aber anders aus als neue unnötige Konflikte unter den schwächeren Verkehrsteilnehmern einzuplanen.


München - Am Harras - unsichtbarer "Radweg"
Dieser unsichtbare "Radweg" ist benutzungspflichtig

München - Am Harras - unsichtbarer "Radweg"
Ärgerlich für Radfahrer: Der unsichtbare "Radweg" wird von "Kampfflaneuren" missbraucht [Animation, Bild anklicken]

München - Am Harras - unsichtbare "Radwege"
Am Harras / Plinganserstraße: Kreuzende Radverkehre an der Ampel blockieren sich gegenseitig. Noch sind diese "Radwege" nicht benutzungspflichtig - wegen Bauarbeiten, doch der Radweg im Vorlauf zur Platzfläche vor der Baustelle hat das Zeichen 237

Hamburg - Jungfernstieg - unsichtbarer "Radweg"
Der Klassiker: Unsichtbarer "Radweg" am Hamburger Jungfernstieg



Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen