03 September, 2012

Einkauf- und Transportgewohnheiten in Kopenhagen

Purchase and transport habits in Copenhagen

hamburgize.com / Stefan Warda


Die Stadt Kopenhagen hat eine neue Studie zum Radverkehr herausgegeben. Untersucht wurde das Einkaufsverhalten in Abhängigkeit von der Verkehrsmittelwahl. Ergebnis: 35% aller Einkäufe werden mit dem Fahrrad erledigt. Radfahrer machen zwar geringere Umsätze als Autofahrer, aber dafür machen Radfahrer merh Einkäufe als Autofahrer. Fast 50% des Umsatzes in Kopenhagens Geschäften wird von Radfahrern und Fußgängern geleistet. Autofahrer sind zu 36% am Geschäftsumsatz beteiligt, Radfahrer zu 29%, Fußgänger zu 20%, und ÖV-Nutzer zu 15%. Lediglich in Einkaufszentren sind die Umsätze der Auto fahrenden Kunden deutlich höher als der Rad fahrenden Kunde, während bei Supermärkten und kleineren Fachgeschäften der Unterschied zwischen Radfahrern und Auotfahrern geringer ist.

hamburgize.com / Stefan Warda


Durch bessere und mehr nahe zu den Einkaufsstätten gelegene Fahrradabstellmöglichkeiten gelänge es noch mehr Autofahrer zum Umsteigen auf das Rad beim Einkaufen zu bewegen. In Kopenhagen könnten so noch 200 Tonnen CO2 eingespart werden, so die Studie.

hamburgize.com / Stefan Warda
Gute Parkmöglichkeiten für Radfahrer am Einkaufszentrum
hamburgize.com / Stefan Wara
Vorbildlich: Fahrradstellmöglichkeiten direkt vor dem Supermarkt

hamburgize.com / Stefan Warda
Vorbildlich: Fahrradabstellmöglichkeiten direkt vor dem Supermarkt
hamburgize.com / Stefan Warda
Wichtig: Fahrradparkplätze in unmittelbarer Geschäftsnähe


Mehr . . . / More . . . :



.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen