14 September, 2014

Projekt "Radeln ohne Alter" soll jetzt in Hamburg starten

Project "Cycling Without Age" is going to start in Hamburg

Aktualisiert am 15.09.2014
 © hamburgize.com / Stefan Warda


Zwanzig liebenswerte Botschafter des Projekts "Radeln ohne Alter" verbrachten heute ihren zweiten Tag in Hamburg. Nach der Ankunft gestern in Hamburg und der Übergabe des Staffelstabs an Hamburg unternahmen die Damen und Herren im Alter von 70 bis 89 Jahren heute eine Stadtbesichtigung in den komfortablen Christiania-Rikschas vom Hotel in Stellingen zum Jungfernstieg. Leider ging es für die Gäste aus Odense und Kopenhagen nach einem Imbiss zurück nach Dänemark - diesmal ausnahmsweise per Reisebus. Für eine der Teilnehmerinnen sei es der schönste Urlaub gewesen, den sie verbracht hatte.


Rikscha-Konvoi durch Hamburg war aufsehenerregend

Viele Passanten zeigten sich bei der Stadttour sehr interessiert an dem ungewöhnlichen Konvoi von zehn Cargobikes samt Begleitfahrrädern. Die Rikscha-Parade am Jungernstieg erregte viel Aufsehen bei und wurde zum begehrten Fotomotiv.


Hamburg bestens geeignet für das großartige Projekt "Radfahren ohne Alter" - Mitwirkende und Freunde gesucht

Die lächelnden Gesichter der liebenswerten Botschafter aus Dänemark auf der Radtour durch die Stadt haben gezeigt, dass das großartige Projekt "Radeln ohne Alter" perfekt zu Hamburg passt. Die dreihundert Kilometer lange Radtour von Odense nach Hamburg soll nach dem Willen der Botschafter Früchte tragen. "Radeln ohne Alter" braucht begeisterte Freiwillige und generöse Wohltäter, die das Projekt in Hamburg unterstützen wollen. Als erste Stadt in Deutschland hat Hamburg nun eine Anlaufstelle für "Radeln ohne Alter" - Kontakt postmaster [at] hamburgize.com (Stefan Warda)



Großartige Projektidee

Die Initiative "Radeln ohne Alter" (Cycling Without Age) wurde vor zwei Jahren in Dänemark gestartet. Ole Kassow hatte die Idee ältere Menschen wieder auf Fahrräder zu bringen, aber er musste eine an die eingeschränkte Mobilität angepasste Lösung finden. Die Antwort war die Fahrradrikscha und Ole begann kostenlose Rikschafahrten den lokalen Altenheimbewohner anzubieten. Später lernte er Dorthe Pedersen, Sozialberaterin der Stadt Kopenhagen, kennen, die von der Projektidee fasziniert war. Zusammen schafften sie fünf Christiania-Rikschas an und gründeten somit "Cycling Without Age".

Das Projekt bringt freiwillige Radler und Bewohner von Pflege- und Altenheimen zusammen. Zusammen unternehmen sie Ausfahrten in die Stadt, um abseits vom Pflegeheimalltag schöne Erlebnisse zu haben, sich Geschichten zu erzählen, ihren alten Wohnort oder Straßen und Plätze mit besonderen Erinnerungen nochmals aufzusuchen oder einfach nur den Wind in den Haaren auf dem Fahrrad zu spüren. Mittlerweile hat sich ein Netzwerk mit 500 Freiwilligen in zwanzig Städten in Dänemark ausgebreitet, welches über einhundert Christiania-Rikschas verfügt. Auch in Norwegen hat die Idee Freunde gefunden, und viel Aufmerksamt in aller Welt bis nach Japan. Mit der Tour nach Hamburg wollen die Initiatoren, unter ihnen auch Ole, Gründer von "Cycling Without Age", ihre Idee auch in Deutschland bekannt machen und zunächst in Hamburg weitere Freunde für das Projekt gewinnen.


"Radfahren ohne Alter" - Hamburgtour

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda

 © hamburgize.com / Stefan Warda


Tak for touren Ole, Søren, Elisa, Dorthe og alle andre.


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen