24 April, 2015

Fakeradwegehauptstadt Hamburg: Erneuerung an der Habichtstraße ohne Nutzen für Radfahrer

Renewal of fake cycle track at Habichtstraße without any benefit for cyclists


Habichtstraße, Fakeradweg mit Benutzungspflicht - © Stefan Warda


Fakeradwege: Behörden verhöhnen Radfahrer

Eine der unangenehmsten Straßen für Radfahrer befindet sich in Hamburg-Barmbek. Die Habichtstraße, Teilstück des "Ring 2", ist wenig einladend. Für Radler wurde kein Platz vogesehen. Und in kaum einer Straße Hamburgs wird es wohl so viele regelwidrig fahrende Radler geben wie hier - zumindest gemessen an der Zahl der hier fahrenden Radler. Bislang sind Kontrollen durch die Fahrradstaffel nicht bekannt. Nun hat die Stadt den Radweg ausbessern lassen. Radler haben dadurch überhaupt keinen Gewinn und fahren weiterhin regelwidrig neben dem Fakeradweg auf dem Gehweg - und alle wissen das.


Soll das ein Radweg sein oder kann das weg? - © Stefan Warda

 

Radweg oder Parkplatz?

Bekannt wurde der unhaltbare Zustand der Radverkehrsführung mehr als zehn Jahren, als Radler auf das regelwidrige Parken der Stehzeuge aufmerksam machten. Die meisten Autos stehen nicht in der dafür vorgesehenen Parkbucht, sondern halb in der Bucht und halb oberhalb der Bucht bis auf dem "Radweg". Damals erwogen die Behörden einen gemeinsamen Geh- und Radweg einzurichten - wie an der Langenhorner Chaussee geplant. Das Kampfparken, welches die Benutzbarkeit des "Radwegs" beeinträchtigt, wurde nie abgestellt - keine Konrollen, kein Abschleppen, rein gar nichts. Nun wurde vollkommen dreist der Belag des "Radwegs" ausgebessert. Doch in der Dooringzone der Dauerkampfparker radelt es sich nicht gut, weil zu gefährlich. Wer keinen ausreichenden Abstand zu parkenden Autos hält, rasselt in eine sich öffnende Tür und trägt unter Umständen einen Teil der Unfallfolgen.


Etikettenschwindel: Das ist kein Radweg -
© Stefan Warda

© Stefan Warda


Fakeradwegehauptstadt Hamburg

Wem also nützt dieser Umbau? Der neue Senat mit seiner "Fahrradstadt"-Kampagne müsste sich eigentlich dieses Themas annehmen, damit Hamburg nicht weiter Fakeradwegehauptstadt Deutschlands bleibt.


© Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :


.

1 Kommentar:

  1. Moin zusammen,
    sind denn irgendjemanden mittlerweile Pläne für eine Verbesserung der Radwege entlang des Rings 2 von Rennbahnstraße bis Fuhlsbüttler Straße bekannt?
    Das ist echt eine Zumutung und alternative Routen sind erheblich länger oder auch nicht viel besser...
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen