04 April, 2014

Nach Radfahrerklage: Stagnation an der Behringstraße

Stagnancy at Behringstraße - Cars still Parking on "Cycle Tracks"


© hamburgize.com / Stefan Warda
"Radweg" Behringstraße: Geradelt wird zumeist auf dem Gehweg

Die Behringstraße ist die erste Straße in Hamburg, bei der erfolgreich gegen die Anordnung der Verkehrszeichen 315 gekämpft wurde. Seit der Entfernung der kleinen blauen Schildchen hat sich aber nichts getan am Parkverhalten der Anwohner und anderen Fahrzeugführer. Die Autos stehen weiterhin neben oder halb auf dem schmalen Radwegelchen. War das Parken zuvor erlaubt handelt es sich jetzt aber um illegales Kampfparken. Da die "Radwege" jedoch durch die Kampfparker nicht benutzbar sind, müssen Radler auf die Fahrbahn - trotz "Radweg"-Zwang. Die meisten Radler verhalten sich als Kampfradler - sie fahren auf den Gehwegen neben den Radwegen.


© hamburgize.com / Stefan Warda


Die Ankündigung der Straßenverkehrsbehörde schien zunächst vielversprechend. Im Verkehrsauschuss Altona wurde angekündigt den Radweg frei von Autos zu halten. Jedenfalls hatte es bis Mittwoch noch Kampfparker wie üblich am oder auf dem "Radweg". Wir warten auf Ergebnisse . . .


© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. Das war nicht anders zu erwarten. In meinem Kommentar vom 18. Januar hatte ich es prophezeit. Keine Kristallkugel - nur Erfahrung mit den ignoranten Hamburger Behörden. Den Abbau von Parkplätzen scheuen sie erheblich mehr, als der Teufel das Weihwasser. Betonköpfe eben...

    AntwortenLöschen