12 November, 2016

Hamburg: Wird die Stadt den Schutzstreifen in der Papenhuder Straße gegen die Stehzeugelobby verlieren lassen?

Hamburg: Will the city let lose the cycle lane along Papenhuder Straße against the car lobby?


Papenhuder Straße, Baustelle - © Stefan Warda


Heftig umstrittener Umbau der Papenhuder Straße noch nicht abgeschlossen. Zukünftiger Schutzstreifen derzeit von Stehzeugen belegt.

Noch sind die Bauarbeiten in der Papenhuder Straße nicht abgeschlossen. Mit etwas Phantasie lässt sich jedoch heute schon erkennen, wie die Papenhuder Straße zukünftig aussehen wird. Nach einem langwierigen Anwohner- und Lobbybeteiligungsverfahren kam es zu einem Kompromiss, bei dem sich vor allem die Stehzeugelobby durchsetzen konnte. Statt der ursprunglich geplanten Schutzstreifen je Fahrtrichtung wird die Papenhuder Straße zukünftig nur noch stadteinwärts einen Schutzstreifen vorhalten. Die unzumutbaren bzw. unbenutzbaren "Radwege" wurden entfernt und den Gehwegflächen zugeschlagen. Stadtauswärts sollen Radfahrer zukünftig nur noch die Fahrbahn benutzen.


Papenhuder Straße, Baustelle - © Stefan Warda


Derzeit dient der neue Schutzstreifen als zusätzlicher "Parkplatz". Ob sich das nach Abschluss der Bauarbeiten noch ändern wird?


Papenhuder Straße, Baustelle - © Jan Henning Günther




Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Laut Schlussverschickung sollen die Schutzstreifen mit absolutem Halteverbot kombiniert werden (VZ 283?). Stehen die Schilder schon?

    AntwortenLöschen
  2. Okay, auf dem oberen Bild steht eins. Sonst auch?
    Dann wäre auch Halten verboten, nicht nur Parken.

    AntwortenLöschen
  3. wenn der aktuelle Zustand so bleibt hätte man sich den "Schutzstreifen" auch sparen können.

    AntwortenLöschen