22 August, 2011

Verkehrsopfer in Hamburg 2011

Traffic victims in Hamburg 2011

Mehr kopfverletzte Fußgänger in Hamburg: Das Gehen ohne Helm wird bei Fußgängern seitens Polizei, Medien und Verbänden immer noch großzügig nachgesehen.
More pedestrians with head injuries in Hamburg: Walking without helmets is still checked generously for pedestrians by ploice, media and associations
Laut statistischem Bundesamt hat die Zahl der Verkehrsunfälle 2011 gegenüber 2010 wieder zugenommen. Die Zahl der Verkehrstoten stieg gar um 25% im ersten Halbjahr. Auch das Risiko als Fußgänger sich den Kopf zu verletzen ist in Hamburg nicht unerheblich, verglichen mit Radfahrern. Bis heute haben sich laut Polizeimeldungen dreizehn Fußgänger Kopfverletzungen im Straßenverkehr zugezogen, dagegen nur acht Radfahrer, sechs Autofahrer und fünf Kradfahrer. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein erheblicher Anstieg. Für das gesamte Jahr 2010 meldete die Polizei nur zehn kopfverletzte Fußgänger. Es ist davon auszugehen, dass alle verunfallten Fußgänger keinen Schutzhelm trugen, auch wenn die Medien bei den Unfallmeldungen im Vergleich zu Unfällen mit Radfahrern gar nicht erst über fehlenden Kopfschutz berichteten.

Mehr zu Kopfverletzungen in Hamburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen