11. Oktober 2014

Hamburg hat erste Radfahrerdauerzählstelle

First cycle counter in Hamburg

© hamburgize.com / Stefan Warda
Radfahrerzählstellen gibt es u.a. schon in Bozen, Göttingen, Kopenhagen,


Seit Freitag wird gezählt. An der Außenalster bei der Gurlitt-Insel steht eine Säule, die die Anzahl der vorbeigefahrenen Radler misst und anzeigt. Der Bezirk Mitte hat die Zählstelle neben dem am stärksten frequentierten Radweg entlang der zukünftigen Velorouten 5 und 6 aufstellen lassen. Die Zählstelle wird erstmals in Hamburg zuverlässige Daten über die Radverkehrsbelastung rund um Uhr liefern - tagsüber und nachts, im Sommer bei bestem Radlwetter und bei Schnee und Eis, wenn gewöhnlich Hamburgs Radwege nicht geräumt werden und kaum befahrbar sind.

Zwar hat Hamburg ein Netz von sogenannten Pegelstellen, an denen die Zahl der Radler gemessen wird. Dies geschieht jedoch nur einmalig im Jahr an einem bestimmten Tag im Sommer, und an vielen Pegelstellen nicht einmal 24 Stunden lang, sondern nur von morgens bis abends. Diese Zahlenwerte sind daher leider nicht vergleichbar mit den zahlreichen automatischen Pegelstellen für den Autoverkehr, an denen ganzjährig rund um die Uhr gemssen wird.

Die durch die neue Zählstelle gewonnen Daten sollen Grundlage für die weiteren Planungen der Alsterfahrradachsen dienen.

Die angekündigte Luftstation war leider noch nicht installiert.


Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Cool, endlich! Gibt es die Daten irgendwo einzusehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Laut Transparenzgesetz dürfte einer Veröffentlichung nichts im Wege stehen. Ob der Bezirk oder ob die BWVI die Daten sammelt?

      Löschen