25 Januar, 2017

München: Statt Gefährdungsstreifen nun Tempo 30 für Rosenheimer Straße

Munich: Speed limit instead of endangering lines for Rosenheimer Straße
Aktualisiert um 16:25 Uhr

München, Rosenheimer Straße: Zukünftig soll dort Tempo 30 gelten - © Stefan Warda


Nach jahrelangem Stillstand soll es endlich eine Änderung der festgefahrenen Situation für die Rosenheimer Straße geben. Der Hauptverkehrsstraßenabschnitt zwischen Rosenheimer Platz und Orleansstraße hat bislang keinerlei Radverkehrsanlagen. Die Radspur stadteinwärts endet ohne eine sichere Aufleitung an der Kreuzung mit der Orleansstraße. Viele Radfahrer fahren mangels geeigneter Radverkehrsführung auf dem Gehweg in direkter Fortführung der Radfahrerfurt weiter zum Rosenheimer Platz. Stadtauswärts wurde eine Aufleitung vom benutzungspflichtigem Radweg auf die Fahrbahn eingerichtet, jedoch hat sich diese nicht als sicher erwiesen. Eine Radfahrerin kam beim Wechsel vom Radweg auf die Fahrbahn zu Tode.


München, Rosenheimer Straße: Konzept der Initiativen mit regelkonformen Radfahrstreifen - © Green City e.V.

Ein Zusammenschluss von Initiativen und Verbänden forderte die Markierung von regelkonformen Radfahrstreifen - unter Verzicht von insgesamt zwei Fahrspuren. Die neue Stadtregierung wollte stattdessen eine Aneinanderreihung von zu schmalen Verkehrsräumen durchsetzen: Schmale Fahrbahnen neben Gefährdungsstreifen, Parkständen und schmalen Gehwegen.


München, Rosenheimer Straße / Orleansstraße: Der Radfahrstreifen endet mitten auf der Kreuzung - © Stefan Warda

München, Rosenheimer Straße / Orleansstraße: Ende der Radspur am Ampelmast - © Stefan Warda

München, Rosenheimer Straße / Orleansstraße: Ende der Radspur führt zu Gehwegradeln - © Stefan Warda

SPD und CSU sollen sich nun auf einen Kompromiss geeinigt haben. Statt der zuletzt angedachten, umstrittenenen, weil zu schmalen "Radfahrstreifen" soll das Tempo für den betroffenen Straßenabschnitt gesenkt werden. Laut der SZ soll es neben der Anordnung von Tempo 30 im Rahmen eines Verkehrsversuchs zudem Anpassungen an den Kreuzungen geben.


München, Rosenheimer Straße / Balanstraße: Stummelradfahrstreifen stadtauswärts - © Stefan Warda

München, Rosenheimer Straße / Balanstraße: Stummelradfahrstreifen stadtauswärts - © Stefan Warda

München, Rosenheimer Straße / Balanstraße: Ende des Stummelradfahrstreifens stadtauswärts - © Stefan Warda

München, Rosenheimer Straße / Balanstraße: Blumen für ein Verkehrsopfer - © Stefan Warda




Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Lösung lautet Verzicht. Verzicht auf jeweils einen Fahrstreifen oder auf die Parkplätze. Man muss nur wollen. Platz ist genug da.

    Christoph

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich ein toller Radfahrstreifen in München!
    Haben wir so toll in Hamburg nicht. Aber die Gefahr ist so ähnlich.
    Beispiel am Dammtor im Verlauf der Veloroute 3 Theodor-Heuss-Platz/Rothenbaumchaussee => Aufhebung benutzungspflichtiger Radweg, aber keine Aufleitung auf die Straße-

    AntwortenLöschen
  3. Lombardsbrücke Richtung Esplanade hinter der Kreuzung benutzungspflichtiger Radweg endet im Nirvana

    AntwortenLöschen
  4. Oder Veloroute 2, Radweg endet ohne Aufleitung im Wördemannsweg 20 Meter vor der Behelfsbrücke.

    AntwortenLöschen
  5. Diese dolle Aufleitung ist übrigens erst aufmalt worden, nachdem 2011 die Radfahrerin überfahren wurde. An anderen, ähnlichen Stellen, hat man aus diesem Vorfall allerdings nichts gelernt, dort enden weiterhin Radwege bzw. Furten irgendwo auf der Kreuzung. So warte ich quasi nur auf einen schrecklichen Unfall an der Ecke Elisenstraße und Lenbachplatz vor dem Eingang zum Botanischen Garten. https://goo.gl/maps/TLzDamiUxG52

    AntwortenLöschen