18 Mai, 2016

Hamburg: Kieler Straße und Holsteiner Chaussee für Radfahrer nicht ungefährlch

Hamburg: Kieler Straße and Holsteiner Chaussee not undangerously
Aktualisiert am 19.05.2016

Unfälle zwischen Radfahrern und MIV laut Direktion Polizeikommissariate und Verkehr


Eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Eimsbütteler Bezirksversammlung offenbart für den Eimsbütteler Teil der Kieler Straße sowie für die Holsteiner Chaussee und den Eidelstedter Platz nichts Gutes für Radfahrer. Innerhalb der Jahre 2012 bis 2015 wurden 113 Unfälle zwischen Radfahrern und dem MIV registriert. Nur bei zwölf der Unfälle galten Radfahrer als Hauptunfallverursacher, bei den restlichen 101 Unfällen galten MIV-Fahrer als Hauptunfallverursacher. Demnach wurden 89% der Unfälle zwischen Radfahrern und MIV von den MIV-Fahrern verursacht.


Kieler Straße

Kieler Straße / Volksparkstraße / Sportplatzring - © Stefan Warda

Kieler Straße 647b: Der benutzungspflichtige Radweg löst sich in Luft auf. Radfahrer müssen ab dem Radwegende auf der Fahrbahn radeln - © Stefan Warda

Kieler Straße 647b: Bis zur Kreuzung mit der Reichsbahnstraße dürfen Radfahrer auf der Fahrbahn radeln - © Stefan Warda

Kieler Straße / Hinschstraße - © Stefan Warda

Kieler Straße / Mühlenau: Engpass - © Stefan Warda


Für die Kieler Straße und den Eidelstedter Platz gilt nahezu durchgehend die Radwegbenutzungspflicht, für die Holsteiner Chaussee ist im nördlichen Teil der Radwege- oder Gehwegzwang entfallen. Vermutlich aber wird die Mehrzahl der Radfahrer auf Radverkehrsanlagen gefahren sein, als sie von Autofahrern verunfallt wurden.


Holsteiner Chaussee

Unfallhäufungsstelle Holsteiner Chaussee / Flagentwiet: Einseitiger Zweirichtungsradweg - © Stefan Warda


Eidelstedter Platz

Eidelstedter Platz - © Stefan Warda

Eidelstedter Platz: "Radweg" mitten durch die Bushaltestelle - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen