3. Mai 2018

Hamburg-Bergedorf: Radspuren statt Radwege in Richtung Reinbek

Hamburg-Bergedorf: Connection to Reinbek to have cycle lanes
Aktualisiert um 23:09 Uhr

Binnenfeldredder an der Landesgrenze: Gemeinsamer Geh- und Radweg - © Stefan Warda


Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) plant die Sanierung des Straßenzuges Sander Damm / Lohbrügger Markt / Am Beckerkamp / Habermannstraße / Binnenfeldredder. Der Straßenzug soll zwischen Bergedorfer Straße und Landesgrenze auf einer Länge von 2,7 Kilometern komplett saniert werden. Die Planungsvariante des LSBG sieht vor, dass Radfahrer zwischen Bergedorfer Straße und Binnenfeldredder auf Radfahrstreifen statt der bislang üblichen an Kreuzungen stark verschwenkten Radwege fahren sollen.


Die Baumaßnahme soll Sander Damm, Lohbrügger Markt, Am Beckerkamp, Habermannstra0e und Binnenfeldredder betreffen. Die Veloroute 8 quert die Baumaßnahme im Bereich Lohbrügger Markt

Vom Umbau betroffen ist auch die Veloroute 8 zischen Lohbrügger Landstraße und Ludwig-Rosenberg-Ring entlang des Lohbrügger Marktes.


Veloroute 8, Lohbrügger Markt / Sander Damm - © Stefan Warda

Veloroute 8, Lohbrügger Markt / Sander Damm - © Stefan Warda


Die Kreuzungen Binnenfeldredder / Habermannstraße und Binnenfeldredder / Röpraredder sollen in Kreisverkehre umgewandelt werden. Zwischen diesen beiden Kreisverkehren sollen Radfahrer im Mischverkehr fahren. Weiter gen Landesgrenze soll der Binnenfeldredder Radfahrern beidseitig Schutzstreifen anbieten. Kurz vor der Landesgrenze werden Radfahrer auf gemeinsame Geh- und Radwege übergeleitet.


Binnenfeldredder / Röpraredder: Diese Kreuzung und die dahinter folgen sollen Kreisverkehre werden - © Stefan Warda

Binnenfeldredder / Röpraredder: Zwei Kreisverkehre sollen in kurzem Abstand folgen - © Stefan Warda

Binnefeldredder / Habermannstraße: Auch diese Kreuzung soll ein Kreisverkehr werden - © Stefan Warda


Im Verlauf von Am Beckerkamp soll es statt der insgesamt vier Fahrspuren nur noch je eine Fahrspur je Richtung geben. Neu wird ein begrünter Mittelstreifen sein. Ob die neuen Radfahr- und Schutzstreifen eine sinnvolle Lösung sein werden - angesichts der mangelhaften Parkraumüberwachung in Bergedorf - wird die Zukunft zeigen. Zumindest bleiben die Rad- und Gehwege in der Holtenklinker Straße trotz verstärktem Parkraummanagement auch weiterhin - vor allem abends oder nachts - beeinträchtig durch Wildparker.


Binnenfeldredder: Die schmalen "Radwege" sollen durch Schutzstreifen ersetzt werden - © Stefan Warda

Binnenfeldredder: Schutzstreifen sollen als Ersatz für die Fakeradwege neben den nur maximal 1,3 Meter breiten Gehwegen dienen - © Stefan Warda

Habermannstraße / Bobzienweg: Zukünftig soll es Radfahrstreifen geben. Je Fahrtrichtung soll eine Fahrspur verbleiben, die durch einen Grünstreifen getrennt werden sollen - © Stefan Warda

Habermannstraße - © Stefan Warda

Am Beckerkamp / Bornmühlenweg, verschwenkte Radwegführung - © Stefan Warda

Am Beckerkamp, verschwenkte Radwegführung - © Stefan Warda

Am Beckerkamp: Trotz zweier Supermärkt in unmittelbarer Nähe gibt es nur einen 1,5 Meter breiten Gehweg neben dem benutzungspflichtigem Radweg - © Stefan Warda

Veloroute 8, Lohbrügger Markt / Lohbrügger Landstraße: Die Veloriute zweigt nach rechts Richtung Innenstadt ab - © Stefan Warda

Veloriute 8, Sander Damm / Lohbrügger Landstraße: Eigenwillige Radverkehrsführung mit Zweirichtungsverkehr und weit abgesetzter Furt - © Stefan Warda

Sander Damm / Ulmenliet: ungenügende Bordsteinabsenkungen - © Stefan Warda


Die aktuellen Planungen werden heute in der HAW in Bergedorf vorgestellt.



Wildparken in der Holtenklinker Straße im April 2018

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda

Holtenklinker Straße, Wildparker - © Stefan Warda




Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. "Schutzstreifen"? Na toll, da waren ja die alten Radwege besser. Zur Erinnerung: Schutzstreifen sind nur die gestrichelten Linien mit sehr engem Radfahrerbereich. Das Problem mit dem Wildparken hat sich dann insofern entschärft als dass man auf Schutzstreifen zumindest "mal kurz" sogar ganz legal halten darf. Welch toller Fortschritt für den Radfahrer, jetzt darf er den haltenden Fahrzeugen in den fließenden Verkehr ausweichen...

    AntwortenLöschen