19. April 2018

Hamburg: Bürgerbeteiligung zum Ausbau der Veloroute 1 auf St. Pauli

Hamburg: Informations for citizens along future cycle route at St. Pauli


Veloroute 1, Thadenstraße - © Stefan Warda


Der Ausbau der Veloroute 1 entlang der Thadenstraße steht bevor. Bislang ist die Straße Teil einer Tempo-30-Zone, die beidseitig mit Stehzeugen besetzt ist. Nur eine schmale Fahrgasse bleibt übrig, die jedoch nicht den Standards eine Veloroute entspricht.

Im Rahmen des Planungsverfahren sollen Anwohnerinnen und Anwohner und Interessierte einbezogen und informiert werden. Im Jahr 2018 sollen dazu verschiedene Termine zu einzelnen Abschnitten dieser Veloroute stattfinden. Im Rahmen dieses Programms plant der Bezirk Altona auch die Verkehrssituation, insbesondere für den Radverkehr, in der Thadenstraße, zwischen Wohlers Allee und Beim Grünen Jäger, zu verbessern.

Bürgerinnen und Bürger sollen an folgenden Terminen die Möglichkeit haben, sich an einem Infostand über die aktuellen Planungsansätze für den Abschnitt Thadenstraße und über Velorouten im Allgemeinen zu informieren und Anregungen mitzugeben:

  • Freitag, 20. April, von 15.00 bis 17.30 Uhr, Thadenstraße / Bleicherstraße
  • Mittwoch, 25. April, von 08.00 bis 10.30 Uhr, Thadenstraße / Bernstorffstraße

Für Mitte Mai soll eine öffentliche Informationsveranstaltung geplant sein, zu der gesondert eingeladen werden soll.




Mehr . . . / More . . . :
.

13. April 2018

Copenhagenize Hamburg: Mehr Komfort für wartende Radfahrer in Bergedorf

Copenhagenize Hamburg: More comfort for waitung cyclists in Bergedorf
Aktualisiert um 20:47 Uhr

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda


An der Kreuzung Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße wurde gestern das erste Fahrradgeländer Hamburgs in Betrieb genommen. Die Installation geht auf Initiative der Bergedorfer SPD-Fraktion zurück. Das Geländer ermöglicht bei Rot wartendenen Radfahrern sich am Geländer festzuhalten und sich mit dem rechten Fuß auf einem Bord abzustützen, ohne dabei vom Rad absteigen zu müssen. Insgesamt drei Radfahrer können das Geländer hintereinander nutzen.


Vorbild: erstes Fahrradgeländer in Kopenhagen - © Stefan Warda

Kopenhagen: späteres Serienfahrradgeländer - © Stefan Warda

Malmö: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Das Vorbild dieser Geländer findet sich in Kopenhagen, wo mittlerweile an zahlreichen Kreuzungen entlang von Hauptradverkehrsrouten entsprechende Geländer zum bequemen Warten einladen. Neben Geländern bietet Kopenhagen Radfahrern weitere Annehmlichkeiten, Z.B. radfahrergerechte Abfallbehälter, Luftstationen oder grüner Welle. Immerhin wurden die Luftstationen 2014 auch in Hamburg eingebürgert.


An der Alster: Luftstation - © Stefan Warda


Im Vergleich zu anderen Städten (z.B. Malmö) wirkt das in Bergedorf aufgestellte Geländer auf den ersten Blick robust und langlebig. Der Standort ist so gewählt, dass andere Verkehrsteilnehmer - wie beispielsweise Fußgänger - nicht behindert werden. An vielen Hamburger Kreuzungen nach älterem Design wäre die Aufstellung solcher Geländer unmöglich wegen der Beeinträchtigung des Fußgängerverkehrs. Ob allerdings der Nutzen für den Radverkehr mit der Aufstellung an dieser Kreuzung optimal berücksichtigt wurde, bleibt zu bezweifeln. Es gibt sicherlich Radwege mit höherem Radverkehrsaufkommen. Von den insgesamt zwei Radfahrenden, die innerhalb eines längeren Beobachtungszeitraums von etwa 25 Minuten an der Kreuzung warten mussten, nutze zumindest die Hälfte der Probanden das Geländer.


Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda

Vierlandenstraße / Bergedorfer Straße: Fahrradgeländer - © Stefan Warda


Laut NDR Hamburg Journal (ab 00:16:20) soll das Geländer 2.500 Euro gekostet haben und zunächst ein Jahr lang getestet werden.

Würdest Du Dich über mehr Fahrradgeländer in Hamburg freuen? Du darfst Dich rechts oben an der Umfrage beteiligen . . .



Mehr . . . . / More . . . :
.

8. April 2018

"Querdenker" in Hamburg

Erdkampsweg 65, CDU auf Fakeradweg - © Stefan Warda

Querdenker sind wirklich nicht einfach. Vor zwei Jahren noch beantragte die CDU einen Prüfauftrag zum Erhalt der Fakeradwege im Erdkampsweg. Jetzt scheint die CDU kein Interesse mehr an einer Zukunft der Fakeradwege zu haben. Ihre jetzige Blockadehaltung verleitet Radfahrer zu regelwidrigem Gehwegradeln. Ob das im Sinne der Senioren ist, um deren Sicherheit die CDU sich am Erdkampsweg vor zwei Jahren noch große Sorgen machte?


Mehr . . . / More . . . :
.

7. April 2018

Hamburg: Chemnitzstraße soll endlich Fahrradstraße werden

Hamburg: Chemnitzstraße to be cycle street


Chemnitzstraße, zukünftige Veloroute 1 - © Stefan Warda


3500 Radfahrersollen nach aktueller Zählung täglich die Chemnitzstraße im Verlauf der geplanten Veloroute 1 passieren. Grund genug, die Chemnitzstraße von einer Tempo-30-Zone in eine Fahrradstraße umzugestalten. Am 18. April soll es im HausDrei (Hospitalstraße 107, 19 Uhr, Großer Saal) eine Informationsveranstaltung zum Ausbau der Veloroute geben. Hoffentlich werden die Kopfsteinpflasterabschnitte zukünftig beseitigt.


Mehr . . . / More . . . :
.