01 Mai, 2017

Hamburg: 1.800 neue überdachte Stellplätze an Schnellbahnstationen geplant

Hamburg: 1,800 new roofed bike places at rail stations


Nijmegen, Fietstransferium / Fahrradparkhaus - © Stefan Warda


Laut eines Berichts des Abendblatts sollen in diesem Jahr weitere 1.800 überdachte Fahrradstellplätze an Schnellbahnstationen eingerichtet werden. Zudem plane der Senat ein Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof mit mehreren hundert Stellplätzen. Bislang ist es schwierig am Hauptbahnhof ein Fahrrad sicher abzustellen. Allerdings türmen sich dort bislang noch nicht Berge an Fahrrädern wie in Amsterdam oder Kopenhagen. Immerhin forderte selbst die Handelskammer ein Fahrradparkhaus für Hamburgs Hauptbahnhof.


Amsterdam Centraal, Fahrräder - © Stefan Warda

Kopenhagen Hovedbanegård, Fahrräder - © Stefan Warda


Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. na am Hbf würde ich mein Fahrrad (obwohl kein besonders "gutes/teures" Rad ist) auch nicht abstellen.
    Aber ein Fahrradparkhaus suggeriert auch nur Sicherheit. Siehe Vorfälle in Lüneburg: http://daserste.ndr.de/panorama/Profi-Fahrraddiebe-in-Lueneburg,fahrradklau140.html

    Auch sehe ich den Bedarf nicht besonders hoch am Hbf. Meiner Erfahrung nach, fahren meist Pendler mit dem Rad zu Bahnhöfen. Sprich in Hamburg fährt man mit dem Rad zu U-/S-Bahnhöfen aber nicht zum Hbf. Bedingt wahrscheinlich auch, weil in der Nähe des Hbf kaum jemand wohnt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, es ist höchste Zeit für ein Fahrradparkhaus am Hbf. In anderen Städten, z.B. Münster, funktioniert es wunderbar. Natürlich will unter jetzigen Bedingungen niemand ein gutes Fahrrad in Hbf-Nähe abstellen, aber ich bin mir sicher, dass sich, sobald eine vernünftige Infrastruktur geschaffen worden ist, die Nutzung erheblich steigern wird.

    AntwortenLöschen