21 Dezember, 2016

Hamburg: Neue Radverkehrsführung an einer Dauerbaustelle im Verlauf der Veloroute 2

Hamburg: Modification of construction site along cycle route


Veloroute 2, Weidenallee 54: Baustelle seit Freigabe für Radverkehr - © Stefan Warda


Generell ist es in Hamburg eher schlecht bestellt mit regelkonformen und guten Radverkehrsführungen an Baustellen. Eine eher seltene Radverkehrsführung an einer Baustelle wurde in den letzten Wochen in der Weidenallee im Verlauf der Veloroute 2 eingerichtet. Wegen einiger Baufelder im Fahrbahnbereich wurde die Weidenallee zwischen Agathenstraße und Schäferkampsallee / Fruchtallee zur Einbahnstraße. Der Radverkehr wurde jedoch von der vorgeschriebenen Fahrtrichtung ausgenommen. Somit müssen Autofahrer in Richtung Schanze bei Tempo 50 bzw. 30 mit Radgegenverkehr auf der schmalen Fahrbahn rechnen.


Veloroute 2, Weidenallee / Agathenstraße: Baustelle seit Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee / Agathenstraße: Baustelle seit Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee / Agathenstraße: Baustelle seit Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda


Kurios ist jedoch die Anordnung der Gehwegbenutzungspflicht parallel zur Freigabe des Verbots der Einfahrt auf der Fahrbahn.


Veloroute 2, Weidenallee 54: Baustelle seit Freigabe für den Radverkehr mit kurioser Gehwegbenutzungspflicht - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee / Fruchtallee: Einbahnstraße mit Radgegenverkehr - © Stefan Warda


Bis vor einigen Wochen galt an den Engstellen noch ein Verbot der Einfahrt in Richtung Norden. Radfahrer sollten den schmalen - teilweise bzw. zeitweise arg zugerümpelten - "Radweg" benutzen.


Veloroute 2, Weidenallee / Agathenstraße: Baustelle im Juli vor Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee / Agathenstraße: Baustelle im Juli vor Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee: Baustelle im Juli vor Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda

Veloroute 2, Weidenallee 54: Baustelle im Juli vor Freigabe für den Radverkehr - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Endlich hat's einer gemerkt!

    Richtung Schanze wird erstaunlicherlicher Weise überwiegend der Radweg genutzt. Wahrscheinlich weil man auf dem Fußweg schneller über die Altonaer Straße kommt und eine Ampel umfährt. Aber in der Gegenrichtung wurde überwiegend die Straße benutzt, was jetzt endlich wieder legal ist.


    Und eine Veloroute (hier die 2) für Radfahrer sperren (Radfahrer absteigen!), wie an dieser Stelle seit etwa einem Jahr geschehen, wäre in anderen Ländern ein Grund für den Rücktritt des Verkehrsministers.

    Wäre schon Interessant, auf wessen Betreiben diese Freigabe jetzt geschehen ist. Die radfahrerfeindliche Polizeiverkehrsbehörde wird es wahrscheinlich nur sehr ungern umgesetzt haben.

    AntwortenLöschen
  2. Inzwischen ist die Baustelle nicht mehr da, eine Einbahnstraße gibt es nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen ist die Baustelle wieder da. Und auch die Einbahnstraße. Seit Montag, 20.03.17 und planmäßig für ca. 2 Wochen. Eine Einfahrt aus Richtung Fruchtallee ist zur Zeit nicht gestattet. Radfahrer scheinen mal wieder nicht vorgesehen zu sein !
      Man muss also wieder kreativ sein ...

      Löschen