06 September, 2016

"Paris Plages": Wird das Seine-Ufer dauerhaft autofrei?

"Paris Plages": Is the bank of river Seine going to be car-free?


© Stefan Warda


Jedes Jahr im Sommer ist die nördliche Uferstraße entlang der Seine im Herzen der französischen Metropole mehrere Wochen für den Autoverkehr gesperrt. Paris Plages lädt dann zum Flanieren und Entspannen ein, wo ansonsten der Autoverkehr tobt und lärmt. Nach Plänen der Bürgermeisterin Anne Hidalgo soll der Uferbereich entlang der Seine dauerhaft zurückerobert werden für eine lebenswertere Stadt, so ein Bericht des SPIEGELs. Ende September wird der Stadtrat darüber entscheiden, ob die Straße, die unter Georges Pompidou im Zeichen der autogerechten Stadt angelegt wurde, zukünftig Fußgängern und Radfahrern vorbehalten bleiben wird. Die Automobilistenlobby läuft Sturm gegen die Pläne, für die Stadt wäre es eine Bereicherung, wenn der Uferbereich im historischen Stadtzentrum dauerhaft begehbar wäre. Paris steht vor einem mutigen Entschluss.

© Stefan Warda

© Stefan Warda

© Stefan Warda

Auch Hamburg täte die Reduzierung des Autoverkehrs gut, z.B. am Alsterufer. Wir warten schon lange auf die angekündigten Verbesserungen für den Straßenzug An der Alster, die im Rahmen des Alsterachsenkonzepts durchgeführt werden sollen. Vielleicht hilft der Plan für das Seine-Ufer, auch in Hamburg die Alsteruferstraße lebenswerter zu gestalten.


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen