14 April, 2016

Hamburg: Nach Grindelallee soll auch Grindelberg neue Radverkehrsanlagen bekommen

Hamburg: Cycle tracks along Grindelberg to be renewed
Aktualisiert um 21:44 Uhr

Grindelberg / Bezirksamt - © Stefan Warda


Nach Abschluss der Bauarbeiten in der Grindelallee soll ab August am Grindelberg mit dem Umbau der Radverkehrsanlagen begonnen werden. Der LSBG plant, die vorhandenen Radverkehrsanlagen sowie Gehwege von Grindelhochhäusern bis Hoheluftchaussee unter den Gesichtspunkten Verkehrssicherheit, Komfort, Durchgängigkeit und Befahrbarkeit zu verbessern und neu zu gestalten. Im Vordergrund stehe dabei, eine möglichst geradlinige Befahrbarkeit herzustellen und dem Radverkehr eigene, ausreichend breite Bewegungsräume zur Verfügung zu stellen. 


Grindelberg - © Stefan Warda

Grindelberg - © Stefan Warda


Die wohl schwierigste Aufgabe, die Verbesserung der Radverkehrsanlagen entlang der Hoheluftchaussee, steht bislang immer noch aus. Ausgerechnet dort, wo Hamburgs Symbolfigur für die Radfahrer, die "Postliesl", steht, sind die Bedingungen für Radfahrer erbärmlich.



Hoheluftchaussee - © Stefan Warda


Hoheluftchaussee - © Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
 .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen