10 April, 2016

Experiment Osterstraße

Experiment Osterstraße




In wenigen Wochen scheint der Fahrbahnverkehr auf der Osterstraße zwischen Heußweg und Schwenckestraße wieder möglich zu sein. Am Wochenende vom 16. bis 18. April soll die letzte Asphaltschicht aufgetragen werden. Anschließend müssen die Markierungsarbeiten folgen, und danach dürften Radfahrer die Osterstraße wieder in voller Länge und in beide Richtungen befahren.




Radfahrer werden sich dann umstellen müssen. Die Fakeradwege zwischen Heußweg und Schwenckestraße wurden mittlerweile entfernt. Stattdessen soll es mit Ausnahme an Sprunginseln Schutzstreifen geben. Ob sich die neue Verkehrsführung bewähren wird? Der derzeitige Stand der Bauarbeiten lässt vermuten, dass die Gehwegbereiche großzügiger ausfallen werden. Hoffentlich ist das keine Täuschung, denn im Baustellenbereich sind derzeit keine Stehzeuge abgestellt, die die Nebenflächenbreite beeinträchtigen könnten.





Ich war ein "Radweg"

Alte und neue Radverkehrsführung




Bis zum Umbau des Abschnitt Schwenckestraße bis Müggenkampstraße / Methfesselstraße bleiben dort weiterhin noch die berühmten Osterstraßen-Fakeradwege vorhanden. Die 0,8 bis ein Meter breiten Straßenteile verlaufen in voller Breite in den Dooringbereichen der Stehzeuge, sind aber nicht benutzungspflichtig. Bislang fahren die meisten Radfahrer neben den Fakeradwegen auf den Gehwegflächen, ein geringer Teil versucht dem Fakeradwegverlauf im Dooringbereich zu folgen, die allerwenigsten fahren tatsächlich regelkonform auf der Fahrbahn.


Diese "Radwege" werden in der Osterstraße nördlich der Baustelle vorläufig noch angeboten



Kampfsitzende auf der Osterstraße

Kampfradlerin auf der Osterstraße


"Radweg" mit Café-Anschluß


Zwischen Isebekkanalbrücke und dem Heußweg sind nur noch Radwegfragmente vorhanden. Der ehemals auf dem Gehweg aufmarkierte "Radweg" hat sich an mehreren Stellen vollkommen aufgelöst, Radfahrer müssen also auf der Fahrbahn fahren. Insofern ein "Radweg" noch vorhanden ist müssen Radfahrer weniger die Dooringgefahr beachten, sondern haben sich vornehmlich mit Fußgängern oder geparkten Fahrrädern auf dem "Radweg" auseinanderzusetzen.


Diese "Radwege" werden in der Osterstraße südöstlich der Baustelle vorläufig noch angeboten


Radwegende: Kampfradlerin auf der Osterstraße

Radwegende: Kampfradlerin und Kampfflaneurin auf der Osterstraße

"Radweg" mit viel Konfliktpotential





Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen