20 Januar, 2016

Erdkampsweg: Letzte Fakeradwege sollen beseitigt werden

Erdkampsweg: Worth seeing remaining fake cycle tracks should be eradicated soon
Aktualisiert um 21:35 Uhr

© hamburgize.com / Stefan Warda
Dieser wunderbar erhaltene Fakeradweg ist auf der Roten Liste vom Aussterben bedrohter "Radwege"


Nachdem im Erdkampsweg zwischen Wacholderweg und Ratsmühlendamm neue Radverkehrsführungen als Ersatz für aufgebene Fakeradwege eingerichtet wurden, sollen auch auf den verbliebenen siebenhundert Metern zwischen Langenhoner Chaussee und Wacholderweg / Etzestraße die letzten Fakeradwege abgeschafft werden. Eine Mehrheit im Bezirk Nord möchte die sehenswerten unbenutzbaren Fakeradwege durch Schutzstreifen oder Radfahrstreifen ersetzen. Bislang benutzt die Mehrzahl der Radfahrer regelwidrig die Gehwege neben den unbenutzbaren Fakeradwege. Nur wenige Radler haben die Fahrbahn als Verkehrsraum gewählt.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Dieser bemerkenswerte Fakeradweg ist vom Aussterben bedroht

© hamburgize.com / Stefan Warda
Straßenverkehrsbehördlich geduldet: Kampfparker und Kampfradler
 
Die örtlich zuständige Straßenverkehrsbehörde hatte leider als Anwalt der Autofahrer jahrzehntelang das Kampfparken auf den Rad- und Gehwegen geduldet, wodurch die "Radwege" endgültig dauerhaft unbenutzbar wurden. Aber auch Laternenmasten auf den "Radwegen" verhinderten eine sichere Benutzung.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Erdkampsweg / Etzestraße: Wechsel vom Fakeradweg auf die neue Radspur

© hamburgize.com / Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen