02 April, 2015

Lombardsbrücke: Etwas mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer

Renewal of Lombardsbrücke
Aktualisiert am 05.04.2015

© hamburgize.com / Stefan Warda


Umfangreiche Bauarbeiten gibt es derzeit am Ferdinandstor und am Glockengießerwall verbunden mit Sperrungen und fragwürdigen Umleitungen für den Radverkehr. Ab Juli 2015 bis 2016 soll auch die unter Denkmalschutz stehende Lombardsbrücke ertüchtigt werden. Die 1868 fertiggestellte Brücke wurde zuletzt 1990 saniert. Bei der nun anstehenden Sanierung soll der äußerst beengte Raum für Radler und Fußgänger verbreitert werden. Die Nebenfläche auf der Südseite der Brücke zur Binnenalster soll um 55 cm verbreitert werden. Der Aussichtspunkt von der Brücke auf die Binnenalster zieht bei schönem Wetter regelmäßig Touristen an, für die der schmale Gehweg neben dem benutzungspflichtigem Radweg allerdings nicht ausreicht.


© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda



Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. Die Neugestaltung ist nicht schlecht geworden. Wären da nicht diese vielen, meist zur gehobenen Mittelklasse gehörenden jüngeren RadfahrerInnen, für die alles zum Wettstreit zu geraten scheint. Heute wurde ich z.B. beinahe zusammengefahren worden, ein Paar fuhr seelenruhig NEBENeinander auf dem dafür zu engen Radweg auf der linken Seite Richtung Stefansplatz. Der Kerl krisch uns dann wild an, wir wären auf der falschen Spur. Beinahe-Unfälle mit solchen Leuten kommen öfter vor. Solche wenig sozialen Leute trifft man inzwischen in Berlin, Hamburg oder München signifikant öfter, eine ungekannte Aggression, die Leute wirken auch nicht sonderlich intelligent. Diesen Leuten geht nicht in den Kopf, daß man da nicht nebeneinander fahren kann, wenn es schon zweispurig sein soll. Ansonsten - bei etwas intelligenteren Zeitgenossen ist die Neugestaltung für FussgängerInnen und RadfahrerInnen gut geworden.

    AntwortenLöschen