9. März 2015

Vernunft hat gesiegt: Wiesendamm bekommt aber nur einen Radfahrstreifen

Wiesendamm should have a new cycle lane to replace old fashioned fake cycle track

© hamburgize.com / Stefan Warda
Historischer Slalom-Fakeradweg im Dooringbereich am Wiesendamm wird aufgelöst und die Fläche dem viel zu schmalen Gehweg zugeordnet

Letzte Woche konnte sich im Bezirk Nord auf die Anlage eines Radfahrstreifens auf der Südseite des Wiesendamms in Richtung Barmbek geeinigt werden. Der Radfahrstreifen soll zwischen Goldbekufer und Saarlandstraße einen historischen Fakeradweg ersetzen. Auf der Nordseite soll allerdings der alte Radweg beibehalten werden, ebenso die Parksituation auf der Fahrbahn, die das Fahrbahnradeln nicht gerade angenehm gestaltet. Wegen der Stehzeuge an den Baumscheiben und Zweite-Reihe-Parker bleibt auf der Fahrgasse kein Platz für Kfz Radler zu überholen. Leider lassen ungeduldige Kfz-Lenker ihren Frust an den unschuldigen und schutzlosen Radlern aus und reagieren aggressiv.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Der autogerechte Radweg: Für Fußgänger blieb eine Gehwegbreite von nur 75 cm übrig. Endlich wird dieser Missstand beseitigt

Die von der CDU vorgeschlagene Planungsvariante mit einer Nebenfahrbahn als Parkplatz zur Schaffung zusätzlich Stehzeugflächen, über die die Radler im Zweirichtungsverkehr gelenkt werden sollten, konnte sich nicht mehr durchsetzen. Die Fläche, die für zusätzliche Stehzeuge geschaffen werden sollte, sollte zur Verhöhnung der Radler als "Fahrradstraße" ausgewiesen werden - so das abgelehnte Vorhaben der CDU. Nun hat die Vernunft bei den Bezirkspoltikern gesiegt.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Wenn Autos fliegen könnten: Kampfparker am Fahrbahnrand blockieren die regelkonform auf dem Hochbord abgestellten Stehzeuge. Wo heute noch Kampfparker stehen soll zukünftig eine Radspur eingerichtet werden. Die CDU wollte die Beseitigung der Kampfparker nicht hinnehmen



Mehr . . . / More . . . :
 .

Kommentare:

  1. Ich bin noch etwas skeptisch, ob der Wiesendamm tatsächlich fahrradfreundlicher wird, denn es formt sich ein Widerstand der autoparkenden Anwohner:

    http://www.hamburger-wochenblatt.de/barmbek/lokales/internet-aktion-wider-die-parkplatznot-d24921.html

    https://criticalcars.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Critical Cars: Stehzeuge sehe ich auch sehr kritisch ;-)

      Löschen