30 März, 2015

Fakefahrradstraße Harvestehuder Weg: Behörde fragt Radler um Meinung

Fake cycle street at Harvestehuder Weg: Authority started survey

www.alster-fahrradachsen.de


Seit heute können Radler ihre Meinung und Erfahrungen zur misslungenen "Fahrradstraße" am Harvestehuder Weg den Behörden übermitteln. Unter www.alster-fahrradachsen.de ist ein Onlineportal geschaltet, dass Anregeungen und Kritik entgegennimmt. Verkehrsstaatsrat Andreas Rieckhof hofft auf rege Beteiligung.

Wir wollen die Nutznießer unserer Radverkehrsförderung beim Ausbau der Fahrradachsen entlang der Alster mitnehmen. Ihre täglichen Erfahrungen sind ein wichtiger Beitrag für die weitere Planung. Ich wünsche mir eine rege Beteiligung und möchte jeden ermuntern, sich drei Minuten Zeit für die Befragung zu nehmen, damit wir ein umfassendes Meinungsbild erhalten.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Viel Verkehr auf der Fakefahrradstraße am Harvestehuder Weg

Anregungen zur Bewertung der derzeitigen Situation bietet hamburgize unter
.

1 Kommentar:

  1. Soviel kann man als Bürger da auch nicht beitragen. Das Problem ist doch bekannt:
    die Parkplätze sind plötzlich auf der Fahrbahn. Das kann man abstellen und gut.

    Bürgerbeteiligung um jeden Preis kan einem auch gewaltig auf den Zeiger gehen. Am Ende kommt vermutlich raus, das "der Bürger" hier 'ne Autobahn mit Abfahrt Michstraße will. Und dann sind die Anwohner aber richtig sauer.

    AntwortenLöschen