30 Oktober, 2014

Berlin: Radwegbenutzungspflicht an Haltestellenkaps entfällt

Berlin: Obligation for cycle tracks at tram station canceled

Aktualisiert
© hamburgize.com / Stefan Warda


Es scheint nicht einfach zu sein Tram- und Radverkehr im Straßenraum angemessen zu berücksichtigen. In Bochums Hauptstraße wurde beim Neubau einer Tramlinie das Fahrbahnradeln verboten und das Gehwegradeln im Schritttempo erlaubt. In Berlins Kastanienallee dagegen wurde das Radeln auf der Fahrbahn erlaubt. Lediglich im Bereich von Haltestellen sollten Radler auf Radwegen fahren. Nun hat das Verwaltungsgericht die Verpflichtung die Radwege an den Haltestellen zu benutzen aufgehoben. Radler haben Wahlfreiheit zwischen Fahrbahnbenutzung und Radwegbenutzung.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Berlin, Kastanienallee: Dieser Radwegzwang entfällt aufgrund der Klage eines Radlers

© hamburgize.com / Stefan Warda
Nunmehr haben Radler Wahlfreiheit zwischen Fahrbahn und Radweg auf dem Haltestellenkap

Die nach der Straßenverkehrsordnung erforderliche, auf besondere örtliche Verhältnisse zurückzuführende erheblich gesteigerte Gefahrenlage für eine Radwegbenutzngspflicht bestehe laut Gericht nicht. Wenn eine Tram am Kap halte, werde ein sich verkehrsgerecht verhaltender Radfahrer entweder freiwillig den Radweg benutzen oder – wie der motorisierte Straßenverkehr – hinter der Tram deren Weiterfahrt abwarten. Sofern Radfahrer sich bewusst verkehrswidrig verhielten und Unfälle in Kauf nähmen, indem sie in den Gegenverkehr wechselten, handele es sich um keine das allgemeine Risiko übersteigende Gefahr.


Foto: Klaus Kuliga
Bochum, Hauptstraße: Fahrbahnverbot wegen Straßenbahngleisen. Mehr . . .
Foto: Klaus Kuliga
[Fotos: Klaus Kuliga]
© hamburgize.com / Stefan Warda
Bochum, Hauptstraße: Umleitung für Radfahrer wegen Straßenbahnschienen


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen