30. August 2014

"Alstervergnügen"-Management schlimmer als angenommen - Fortsetzung

Very Bad Management of Cycle Traffic During Alster Fair


© hamburgize.com / Stefan Warda
"Alstervergnügen" 2014 und der Radverkehr


Nicht nur der aktuelle ADAC-Test zeigt, dass Hamburg noch Jahre, wenn nicht gar Jahrzehnte bracht, um eine fahrradfreundliche Stadt zu werden. Auch das Radverkehrsführung zum "Alstervergnügen" zeigt, wie rückständig Hamburg bezüglich Radverkehr ist.




Radfahrer, die gestern von der Außenalster kamen wurden direkt ohne Vorwarnung vor das Riesenrad und einen Bierstand des "Alstervergnügen"-Volksfestes geleitet. Während der Autoverkehr in gleicher Fahrtrichtung am Volksfest vorbeigeführt wurde, hatten Radler keine wirkliche Chance dem anschließenden Stress mit den Fußgängern zu entkommen. Es gab für diese wichtige Wegebeziehung keine Umleitung, keine Vorwarnung, keine verkehrsrechtliche Lösung zur Umfahrung. Offenbar haben die Verantwortlichen der Verkehrsführung einen Riesenspaß daran Radfahrer und Fußgänger gegeneinander aufzubringen. Trotz Beschwerden bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde in den vorigen Jahren scheint Hamburg nicht in der Lage zu sein regelkonforme Radverkehrsführungen einzurichten. Der Autoverkehr ist in gleicher Fahrtrichtung nicht betroffen. In Hamburg würde es wohl auch niemals eine Veranstaltung geben, in die mitten hinein der Autoverkehr geleitet würde in der Erwartung, dass Autofahrer dann aussteigen und ihre Fahrzeuge schieben. Leider wird im 21. Jahrhundert an Radfahrer diese Erwartung gestellt.


Ring 1 aus Richtung Glockengießerwall

© hamburgize.com / Stefan Warda
Radler vom Glockengießerwall Richtung Stephansplatz werden derzeit über Ferdinandstor und Kennedybrücke umgeleitet (rote Linie). Der Radweg entlang der Lombardsbrücke (gepunktete Linie) ist zwar befahrbar, soll aber nicht befahren werden. Zudem wurde die Lombardsbrücke mit VZ254 für den Radverkehr gesperrt. Der Autoverkehr ist nicht beeinträchtigt

© hamburgize.com / Stefan Warda
Glockengießerwall / Kunsthalle: Umleitung

© hamburgize.com / Stefan Warda


Ring 1 aus Richtung Esplanade

© hamburgize.com / Stefan Warda
Radler von Esplanade Richtung Glockengießerwall werden derzeit über Neuer Jungfernstieg, Kennedybrücke und Ernst-Merck-Brücke umgeleitet (rote Linie). Der Radweg entlang der Lombardsbrücke (gepunktete Linie) ist nicht befahrbar, weil darauf das "Alstervergnügen" stattfindet. Der Autoverkehr ist in gleicher Wegebeziehung nicht beeinträchtigt

© hamburgize.com / Stefan Warda
Esplanade / Neuer Jungfernstieg: Umleitung

© hamburgize.com / Stefan Warda
Lombardsbrücke für Radverkehr gesperrt

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor: Hier ist die Umleitung falsch ausgewiesen.

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor: Nur wer sucht findet die Fortsetzung der Umleitungsstrecke. Es geht links versetzt weiter Richtung Ernst-Merck-Brücke


Aus Richtung An der Alster / Ferdinandstor

© hamburgize.com / Stefan Warda
Radler von An der Alster werden direkt in das "Alstervergnügen" geleitet (rote Linie). Der Radweg Richtung Glockengießerwall (gepunktete Linie) ist nicht befahrbar, weil dort das Riesenrad aufgebaut ist. Der Autoverkehr ist in gleicher Wegebeziehung nicht beeinträchtigt

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor / Lombardsbrücke: Keine Umleitung, keine Hinweise auf eventuelle Beeinträchtigungen

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor / Lombardsbrücke: Keine Umleitung, keine Hinweise auf eventuelle Beeinträchtigungen

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor / Lombardsbrücke: Keine Umleitung, keine Hinweise auf eventuelle Beeinträchtigungen

© hamburgize.com / Stefan Warda
Lombardsbrücke / Ferdinandstor: Keine Umleitung, keine Hinweise auf eventuelle Beeinträchtigungen

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ferdinandstor / Lombardsbrücke: Keine Umleitung, keine Hinweise auf eventuelle Beeinträchtigungen - bei jeder Ampelphase fallen gleich immer wieder mehrere Radler auf eine böse Falle rein

© hamburgize.com / Stefan Warda
Lombardsbrücke / Ballindamm: Geradeaus geht es auf der Fahrbahn Richtung Glockengießerwall. Wer dort jedoch weiterfährt sollte sehr gut aufpassen, denn bis zum Ballindamm hat es keine Ampel mehr, und aus dem Ballindamm fließt der Verkehr. Wer rechts weiterfährt landet vor dem Riesenrad . . .

© hamburgize.com / Stefan Warda
Lombardsbrücke / Ballindamm: Geradeaus weiterzufahren kann sehr gefährlich werden, weil aus dem Ballindamm die Autos mit hoher Geschwindigkeit herauskommen. Radler fahren hier ungeschützt in den querenden Autoverkehr hinein

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda
Die Radverkehrsführung von de rAußenalster endet unmittelbar am Riesenrad. Viel Vergnügen

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda


Veloroute 4 aus Richtung Neuer Jungfernstieg

© hamburgize.com / Stefan Warda
Neuer Jungfernsteig / Lombardsbrücke: Die Radlerin ist irritiert angesichts der Absperrungen und schiebt ihr Rad

© hamburgize.com / Stefan Warda
Neuer Jungfernstieg / Lombardsbrücke: Der Radfahrer ist vollkommen regelform rechts abgebogen, scheint allerdings irritiert zu sein mangels einer Umleitung oder Radverkehrsführung

© hamburgize.com / Stefan Warda
Als Alternative bleibt die Passage auf dem nicht vorhandenen Radweg unter der Verbindungsbahn


Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Da hätte doch gestern mal die Critical Mass die Chance nutzen können und ein paar Tausend Fahrräder von der Falle am Riesenrad bis zum Jungfernstieg schieben können.

    AntwortenLöschen
  2. Laut einer Ordnerin braucht man keine Schilder, es gibt ja Ordner...
    Toll wenn man schon 100m drin steht und dann zurück schieben soll :'(

    AntwortenLöschen