16 Mai, 2014

Chilehaus: Fahrradbügel haben sich bewährt

Chile House: Bike Racks Have Been Proven

© hamburgize.com / Stefan Warda


Vor vier Jahren wurden rund um das Chilehaus zahlreiche Fahrradbügel aufgestellt. Bis dahin hatte es im Kontorhausviertel keine sicheren Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, abgesehen von Verkehrszeichenpfosten. Nicht einmal auf dem Burchardplatz, der zusätzlich zum Fahrbahnrandparken und Mittelstreifenparken in den umliegenden Straßen als großer Parkplatz genutzt wird, hat es Fahrradabstellmöglichkeiten gehabt. Die Aufstellung der Fahrradbügel stieß zum Teil auf merkwürdige Kritik. Mittlerweile aber haben sich die Bügel bewährt. An den meisten Tagen wird jeder Bügel zum Fahrradparken genutzt.

Als nächstes bleibt der Wunsch offen wie angekündigt den Burchardplatz von Stehzeugen zu befreien und in einen Stadtplatz zu verwandeln.


Fahrradparken im Kontorhausviertel

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda

© hamburgize.com / Stefan Warda
2014

© hamburgize.com / Stefan Warda
2010


Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. Jeder Abstellbügel in Hamburg ist ein Gewinn für die Radfahrer und das Stadtbild. Ich frage mich daher, warum an öffentlichen Gebäuden so wenige davon zu finden sind: es fehlen An- und Abstellmöglichkeiten vor Theatern, an den großen Bahnhöfen, vor der Zentralbücherei und in der Innenstadt. Hier müsste dringend nachgebessert werden; allerdings wird dies unter dem autofreundlichen SPD-Senat wohl kaum passieren.

    AntwortenLöschen