14 April, 2014

Weniger Parkplätze für mehr Verkehrssicherheit

Less Parking Lots - More Safety


© hamburgize.com / Stefan Warda
Maienweg: Ist das ein "Radweg" oder kann das weg?


Niemand müsste auf Deutschlands Straßen sterben. "Vision Zero" sei machbar, wenn nur der Wille dazu da wäre. Dies berichtet der SPIEGEL im Zusammenhang mit der Vorstellung des Verkehrssicherheitsreport 2014 der Dekra. Laut Professor Jürgen Gerlach, Straßenverkehrstechnikexperte der Uni Wuppertal, ließe sich die Verkehrssicherheit in den Städten schon mt einfachen Mitteln wirksam verbessern. Nur der Wille dazu müsse vorhanden sein. Es geht dabei nicht einmal um unpopuläre und oft diskutierte Tempolimits, sondern um die Reduzierung der Parkplätze im Straßenraum.
Die Parkmöglichkeiten müssen aber weiter reduziert werden.
Vor allem an Fußgängerüberwegen, Straßenquerungen und Kreuzungen braucht es bessere Sichtbeziehungen zwischen den motorisierten und den schwächeren Verkehrsteilnehmern, so Prof. Gerlach. Als Ersatz für "verlorene" Stellplätze im Straßenraum verweist Prof. Gerlach auf nicht ausgelastete Parkhäuser.
Die Autofahrer müssten nur etwas weitere Wege zu Fuß in Kauf nehmen. Helfen könnte es auch, wenn das Parken in Straßen mindestens doppelt so teuer würde wie in Parkhäusern.
Zudem helfe es auch öfters das Auto stehen zu lassen. Für Fahrten unter fünf Kilometern bräuchte es in der Regel kein Auto.


Verkehrssicherheit oder Parkplatzwahn?

© hamburgize.com / Stefan Warda
Eppendorfer Landstraße: Schlechte Sichtbeziehungen bei weit abgesetzem "Radweg"

© hamburgize.com / Stefan Warda
München, Dachauer Straße: Ist das ein "Radweg" oder kann das weg?

© hamburgize.com / Stefan Warda
Billstraße: Ist das ein "Radweg" oder kann das weg?



Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen