11 März, 2014

"Fahrradpreis für LOOP wirkt wie Friedensnobelpreis für Barack Obama"

"Bicycle Award for LOOP like Nobel Prize for Barack Obama"


© hamburgize.com / Stefan Warda
Freizeithalbrundkurs mit Schritttempo für Radler

Unter Hamburgs Radlern gibt es geteilte Meinungen zur Verleihung des Deutschen Fahrradpreises. Die Stadt Hamburg wurde im Segment "Alltagsmobilität" für den "LOOP" ausgezeichnet, einen Freizeitkurs für Skater, Jogger, Fußgänger, Hunde und Radler. Eine lesenswerte Würdigung hat es nun bei Radverkehrspolitik.

Momentan wirkt das eher wie der damalige Friedensnobelpreis für Barack Obama.


Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Der Loop ist ein Freizeitrundkurs. Stellenweise kann ich ihn gut in meine Route von Harburg zum alten Elbtunnel einbauen, aber eine deutliche Verbesserung als Pendler ist nur das Stück am Reiherstieg, wo das Radfahren streng genommen nicht erlaubt ist. Mich verwundert dass man noch nicht auf das IGS Gelände kommt, oder ist dein Besuch dort schon älter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Radfahrer kommen auf das IGS-Gelände. Ob der LOOP dort aber schon eingerichtet ist, ist mir nicht bekannt. Ich war das letzte Mal im November im Wilhelmsburger Inselpark. Da war noch die alte IGS-Wegweisung vorhanden und kein Hinweis auf den LOOP zu entdecken. Fraglich, ob der LOOP >alltagstauglich< ist, da der Bezirk überlegt den Inselpark nachts zu schließen - wegen Vandalismus. Dann wären auch Radler ausgesperrt und der LOOP nicht rund um die Uhr befahrbar. Die von mir angefertigte Karte hat den Stand vom November. Allerdings soll zukünftig die Veloroute 11 wieder den frühreren Verlauf annehmen (über Hauland parallel zur Wilhelmsburger Reichsstraße). Das ist in der Karte nicht dargestellt, da wegen der IGS die Veloroute 11 über die Georg-Wilhelm-Straße verlegt wurde. Dort hat es dann das Problem mit der Querung über die Dratelnstraße, wo keine Querungshilfe vorhanden ist. Die Wegweisung weist - soweot befahrbar - für die Veloroute 11 zwei Strecken aus, die Umleitungsstrecke über Georg-Wilhelm-Straße auf gelben Schildern, die alte Strecke entlang Gert-Schwämmle-Weg bis etwa Dratelnstraße / Neuenfelder Straße. Die Abschnitte des LOOP, auf denen parallel auch die Velorouten geführt werden, müssten also auch alltagstauglich sein: ohne Tempolimit bei Schritttempo, Berücksichtigung der Radler an Kreuzungen, usw.

      Löschen
    2. Offenbar ist der Inselpark immer noch nicht komplett freigegeben: http://rtlnord.de/nachrichten/inselpark-wilhelmsburg.html

      Löschen