26 Dezember, 2013

Hamburg kann keine Baustellen - Heute: Ludwig-Erhard-Straße

No Way for Cyclists at Construction Site - Ludwig-Erhard-Straße

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ludwig-Erhard-Straße / Admiralitätsstraße: "Lichtsignalanlage Herrengraben benutzen" - Kein Durchlasss für Radfahrer


Letzte Woche war die Ludwig-Erhard-Straße für den Radverkehr Richtung Innenstadt gesperrt. Wegen Bauarbeiten am Eckgebäude Ludwig-Erhard-Straße / Rödingsmarkt zwischen Alsterfleet und Rödingsmarkt hatten Radfahrer keine Chance auf der Ludwig-Erhard-Straße durchzukommen. Der Radweg war abgesperrt, zusätzlich waren die Verkehrszeichen 254 (Verbot für Radfahrer) aufgestelt. Während der Autoverkehr vollkommen ungehindert fließen konnte, sollten Radfahrer Umwege über umliegende Straßen fahren.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Sperrung der Ludwig-Erhard-Straße für den Radverkehr wegen einer Baustelle: Eine Umleitungsstrecke war nicht ausgeschildert. auch der linke Radweg durfte nicht befahren werden. Radfahrer mussten entweder nördlich oder südlich um den gesperrten Abschnitt herumfahren. Die autogerechte Stadt Hamburg: Der Autoverkehr war durch die Baustelle nicht beeinträchtigt


An der ampelgeregelten Kreuzung mit dem Herrengraben hatten Radler die Chance die Straßenseite zu wechseln in der Hoffnung, dass gegebenenfalls der Radweg auf der linken Seite als Umleitung für den Zweirichtungsverkehr eingerichtet war. Aber nein, es gab keinen Zweirichtungsradweg auf der linken Straßenseite. Somit mussten Radfahrer entweder parallel über die Michaelisbrücke das Alsterfleet queren, über Fleetmarkt zum Rödingsmarkt bis zur Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße / Willy-Brandt-Straße radeln, oder aber den Herrengraben südlich bis Schaartor folgen, an der Schaartorbrücke das Alsterfleet queren und den Rödingsmarkt Richtung Norden bis zur Kreuzung Ludwig-Erhard-Straße / Willy-Brandt-Straße entlangradeln.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Ludwig-Erhard-Straße / Herrengraben: "Sperrung ab Admiralitätsstraße"

Eine Umleitung für den Radverkehr war nicht ausgeschildert. Dies war ein schwerer Verstoß gegen die Straßenverkehrs-Ordnung. Radfahrer blieben sich selbst überlassen. Auch diese Baustelle belegt neben vielen anderen, dass Hamburg immer noch nicht reif ist für regelkonforme und radfahrerfreundliche Baustellen.


© hamburgize.com / Stefan Warda
Ludwig-Erhard-Straße / Herrengraben: Der linke Radweg darf nicht benutzt werden

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ludwig-Erhard-Straße / Admiralitätsstraße: Der linke Radweg darf nicht befahren werden

© hamburgize.com / Stefan Warda
Ludwig-Erhard-Straße / Rödingsmarkt: Die eigentliche Baustelle und viel Platz für eine Radspur auf der Fahrbahn



Mehr . . . / More . . . :
.

1 Kommentar:

  1. Die Stelle ist ein Dilemma. Aber bitte keine temporären Zweirichtungsradwege einführen. Die sind die Pest und - wir erinnern uns - Fahren entgegen der Fahrtrichtung ist Unfallursache Nummer 1 unter Radfahrern.

    AntwortenLöschen