14. November 2013

Anti-Kampfparker-Projekt "Straßensheriff" vorerst gescheitert

No "Street Sheriff-App" in Berlin


Wellingsbütteler Landstraße - Kampfparken
Kampfparken in Hamburg


Beim Crowdfunding für das Anti-Kampfparker-Projekt "Straßensheriff" sind nicht genügend Spenden eingegangen. Der Bezirk Pankow in Berlin zeigte sich offen für das innovative Konzept lästige Kampfparker auf kurzem Wege den zuständigen Behörden zu melden. Es wäre sicherlich interessant gewesen zu erfahren, welchen Einfluss ein solches Programm auf die bekannten Regelverstöße und generell auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft gehabt hätte.


Mehr . . . . / More . . . :
 .

Kommentare:

  1. Für Hamburg würde ich mir eine allgemeine Beschwerde-App wünschen, nicht nur zum Anzeigen von auf dem Radweg abgestellten Autos sondern auch von allem möglichen anderen und vor allem von der Stadt (Land, Bund) und nicht von einem Unternehmen, in etwa so wie es das in Karlsruhe gibt: http://web1.karlsruhe.de/Service/feedback/

    - Verkehrsverstöße (Geschwindigkeitsbeschränkung bitte überwachen, Häufiges Parken mit Verkehrsbehinderung, Parkverbot bitte überwachen, Radweg oftmals zugeparkt),
    - Beschilderung und Verkehrsführung ("Unklare Verkehrsführung, z.B. an Baustellen", "Verkehrsschilder lose, verdreht, besprüht , beschädigt", Überflüssige oder missverständliche Beschilderung, Unklare Vorfahrtslage, Radwegführung unklar)
    - Straßenbeleuchtung (...)
    - Gefahrenstellen im öffentlichen Raum ("Schlaglöcher, unebene Fahrbahndecke", "Gully verstopft mit Pfützenbildung", "Sichtbehindernder Bewuchs auf Gehweg, Radweg oder Fahrbahn", "Astbruch und Baumschaden", ...)
    - Verunreinigungen (Glasscherben auf Radweg, Schrottfahrrad im Straßenraum,...)
    - ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp. Allerdings frage ich mich manchmal angesichts der Vielzahl mangelhafter Baustellen, mangelhafter unklarer Führungen, usw., woher ich mir die Zeit nehmen sollte die alle zu melden ;-)

      Löschen
    2. Also es gibt so etwas ähnliches wie eine "Beschwerde-Applikation" - den sog. Onlinewegewart in HH.

      http://www.hamburg.de/mitte/onlinewegewart ist für den Bezirk Mitte. Es gibt noch welche für Altona und Wandsbek.

      Als ich dort einmal einen Strassenschaden meldete (kein Radweg - Radfahrer müssen Strasse benutzen - hohe Gefahr bei Dunkelheit durch riesiges Schlagloch) rückten tatsächlich 10 Tage später Bauarbeiter der Stadt an, um diese Stelle zu reparieren. Die Reparatur hält nun schon 3 Jahre!

      Also - für falsche Beschilderung, Strassenschäden, Gefahrenstellen usw. kann man diesen Dienst gut in Anspruch nehmen!

      Beste Grüße und viel Spass beim Melden^^

      Löschen