21 Mai, 2013

Kreuzung Stresemannstraße / Kieler Straße / Holstenstraße wird erneut umgebaut

Renewal of Intersection Stresemannstraße / Kieler Straße / Holstenstraße

Stresemannstraße / Kieler Straße: Wegfall des Radweges
Kreuzung Strese / Kieler Straße: Entfallener Radweg 2012


In Kürze wird die Kreuzung Stresemannstraße / Kieler Straße / Holstenstraße erneut umgebaut. Im letzten Jahr wurde zugunsten einer zusätzlichen Autofahrspur der Radweg in der Stresemannstraße aufgelöst. Seitdem müssen Radfahrer dort auf dem Gehweg radeln. 2010 wurde eine Radverkehrsführung von der Holstenstraße nach Norden in die Kieler Straße eingerichtet. Zuvor war für diese Wegebeziehung nicht an Radfahrer gedacht worden. 2006 wurde der Radweg in der Kieler Straße in einen Autoparkplatz umgewandelt. Auch dort müssen Radfahrer seitdem auf dem Gehweg radeln.

Die Kreuzung wird vom 11.Juni bis Ende Juli 2013 für den Busverkehr optimiert.
Der Verkehr an dieser Kreuzung wird so optimiert, dass alle Verkehrsteilnehmer sie künftig sicherer und schneller passieren können. Darüber hinaus werden die Radfahrer- und Fußgängerfurten näher an die Kreuzung herangerückt. Der Radverkehr erhält eigene Ampelsignale und abschnitssweise Radfahrstreifen auf der Fahrbahn (Pressestelle BWVI).

Von der Holstenstraße aus nach links in die Stresemannstraße soll es eine neue separate Autofahrspur geben. Ob anschließend noch ausreichend Platz für den Radverkehr bleibt?


Kieler Straße: Radweg zu Parkplätzen
Kreuzung Kieler Straße / Strese: Entfallener Radweg 2006

Kreuzung Kieler Straße / Strese Richtung Süden: Aus dem Tunnel heraus soll es eine neue separate Linksabbiegespur in die Strese Richtung Westen geben


Mehr . . . / More . . . :
.

Kommentare:

  1. Die gesamte Situation an der Stresemannstraße ist skandalös und lebensgefährlich. Bin mal gespannt was man da macht. So wie ich den Bezirk Altona kenne, wird es Murks.

    AntwortenLöschen
  2. Ergänzend zu meinem letzten Post noch ein Artikel aus dem Ingeniör: Da macht man mal eben 25 mio EUR locker, um Konflikte mit Bussen für Fahrradfahrer zu verhindern.

    http://ing.dk/artikel/ny-aftale-cykelpendlere-slipper-lyskryds-og-buspassagerer-158866

    Vielleicht sollte man die Hamburger Stadtplaner mal da hinschicken.
    Michael S.

    AntwortenLöschen
  3. “Der Radverkehr erhält eigene Ampelsignale und abschnitssweise Radfahrstreifen auf der Fahrbahn“
    Super Sache! Bin letzten Freitag die Kieler Straße Richtung Altona gefahren: nachdem man die Strese überquert gibt es sage und schreibe ca. 5 Meter Radfahrstreifen, ein paar Meter Fahrbahnradeln und dann ein Z 240. Danke für nix, Hamburg!

    AntwortenLöschen