17 März, 2013

Alsterkrugchaussee: Es tut sich was

Alsterkrugchaussee: Cycle lanes in exchange for fake "cycle tracks" to be established




Im Hamburger Norden tut sich etwas. Nachdem die Radwegbenutzungspflicht für unbenutzbare "Radwege" in Hummelsbütteler Landstraße und Hummelsbütteler Hauptstraße, sowie Brombeerweg und Alte Landstraße neulich entfielen, sollen in der nördlichen Alsterkrugchaussee die immer noch bestehenden unbenutzbaren Radwege durch neue Radfahrstreifen auf der vorhandenen überbreiten Fahrbahn ersetzt werden. Das Hamburger Abendblatt berichtete, dass ab kommender Woche die Arbeiten im Abschnitt zwischen Preetzer Straße und Etzestraße beginnen werden.

Weiterhin im Gespräch sind auch ein Ersatz der unbenutzbaren "Radwege" im Erdkamspweg sowie in der gesamten nördlich angrenzenden Langehorner Chaussee bis zur Landesgrenze. In der Langenhorner Chaussee ist trotz der Unbenutzbarkeit der "Radwege" immer noch die Radwegbenutzungspflicht angeordnet. Dieser Irrsinn erklärt eindeutig, dass in Hamburg weiterhin dem Verkehrsfluss für den Autoverkehr deutlichen Vorrang vor der Verkehrssicherheit der Radfahrer und Fußgänger eingeräumt wird. Das Leitbild der autogerechten Stadt ist noch immer Massstab für die Gestaltung vieler Hamburger Hauptstraßen.


Mehr . . . / More . . . :
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen