09 August, 2012

Intellektuelle Herausforderungen

Intellectual challenges

hamburgize.com / Stefan Warda
Radfahren verboten oder was? Schon wieder "Kampfradler", oder was?


Radfahrer verstoßen regelmäßig gegen Verkehrsregeln. So zumindest dürfen wir es immer wieder nahezu täglich in den Medien lesen. Daher werden sie auch gern als "Rüpelradler", "Kampfradler" oder ähnlich betitelt und entsprechend in den Medien gebrandmarkt. Der Sprachgebrauch für Autofahrer, die Regelverstöße verüben, ist allgemein weniger persönlich gehalten. Da heißt es dann ggf. "Raser", "Falschparker" oder "Sünder", z.B. "Rotlichtsünder". Das hört sich gar nicht so schlimm an, denn sündigen wir nicht alle gelegentlich? Falschparken klingt eher nach einem Versehen, aber auf jeden Fall anders als "Kampfparker". Die Radler sind aber was ganz besonders Schlimmes, daher sollen sie schließlich zur Räson gebracht werden mit Kennzeichenpflicht, strengeren Kontrollen, höheren Bußgeldern und einer Helmpflicht. Das hilft aber wohl kaum bei den Herausforderungen, die immer wieder an Radfahrer gestellt werden.

hamburgize.com / Stefan Warda
Gemeinsamer Geh- und Radweg? Ist der nicht ein wenig schmal??

hamburgize.com / Stefan Warda
Wieder ein "Kampfradler"?

hamburgize.com / Stefan Warda
Ist der nicht ein wenig schmal, der gemeinsame Geh- und Radweg?

hamburgize.com / Stefan Warda
Rechts dir Fußgänger und links die Radfahrer? Okay, dann bitte alle Autos raus aus der Straße . . .

hamburgize.com / Stefan Warda
Baustelle innerhalb einer Tempo 30-Zone "intelligent" gelöst

hamburgize.com / Stefan Warda
Gegen Langeweile im Straßeverkehr: Fußgänger bitte links auf dem Radweg gehen, Radfahrer rechts auf dem Gehweg fahren - und immer schön lächeln . . .

hamburgize.com / Stefan Warda
Ein benutzungspflichtiger Radweg mit "Vorrang für Fußgänger" - wie geht das denn?

hamburgize.com / Stefan Warda
Huningue: Übrigens ist dies ein einseitiger benutzungspflichtiger Zweirichtungsradweg. Der Gehweg ist auf der linken Straßenseite - natürlich ohne "Vorrang für Radfahrer".


Mehr / More:
.

Kommentare:

  1. Mich würde mal interessieren was da für Menschen in der Verwaltung bei euch am Hebel sitzen, bzw. wie die Anordnung der benutzungspflichtigen Radwege begründet wird.

    AntwortenLöschen
  2. Die Frage geht in die Runde an die Kommunen in München (Baustellen und vermutlich Veranstaltungen), Mainz (dauerhafte Anordnungen), Hamburg (wegen Baustelle) und Huningue (dauerhafte Amordnungen). Vermutlich wissen die gar nicht was sie da tun . . .

    AntwortenLöschen
  3. Wisst Ihr denn wirklich, wie genau die Definition unseres Vz 237 in Frankreich ist, (identisch mit D) oder legt ihr nur deutschen Massstab an ? Könnte es auch sein, dass es letztlich 240 entspricht ?

    AntwortenLöschen