03 Mai, 2012

Hamburg - "Stadt für alle Generationen"

Hamburg - "City for all generations"

Rollator



 2011 war Hamburg die "Umwelthauptstadt", 2012 ist Hamburg "Stadt für alle Generationen". Europa wird älter, dieses Jahr soll das „Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ u.a. auf Bedürfnisse der wachsenden Zahl älterer Menschen aufmerksam machen. Die anstehenden Themen lokal auf Hamburg bezogen sind z.B. barrierefreie Gehwege oder auch ausreichend breite Gehwegflächen, damit auch Rollatoren, Rollstühle, aber auch Kinderwagen Platz finden.




Barrieren















Lösungen gegen Barrieren









Beengte Gehwege





"Kampfradler"? Nein! Ein für den Radverkehr freigegebener Gehweg in Hamburg


Hamburg - äußerst fragwürdig: Auch hier dürfen Radfahrer den Gehweg befahren, außerdem auch noch Autos auf dem Gehweg parken




Hamburg autogerechte Stadt: Äußerst fragwürdig! Hier müssen Radfahrer den Gehweg benutzen, und Autos dürfen hier ebenfalls zusätzlich auf dem Gehweg parken. Dies steht im Widerspruch zum Hamburger Wegegestz, aber auch den allgemein gültigen Richtlinien zum Rad- und Fußgängerverkehr. Die Straßenverkehrsbehörden spielen hier wie so oft den Anwalt der Autofahrer









Mehr / More:
.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen