10 Februar, 2011

hamburgize.com - in eigener Sache

Hamburgs Fahrradkultur: An manchen Tagen passen sogar mehrere Radfahrer zusammen auf ein Bild, aber so wie hier nehmen relativ wenige die Verkehrsregeln ganz genau
Cycle culture in Hamburg:  On some days even several cyclists fit together on a picture, but like this relatively few take traffic rules exactly.
Vor acht Monaten startete hamburgize.com als Informationsangebot zum städtischen Radverkehr in Hamburg. Hamburgs Radverkehr, bislang immer noch geprägt von schlechten und oftmals unbenutzbaren Radwegen, vielen rechtlich fragwürdigen und absurden Verkehrsregelungen und als Folge daraus einer ganz eigenen Radverkehrskultur auf der Straße, die sich an die vielen Unzulänglichkeiten angepasst hat, befindet sich im Umbruch. Die Radverkehrsstrategie für Hamburg, das Hamburger Klimaschutzkonzept, das Umwelthauptstadtjahr sind Hamburger Initiativen zur Veränderung des Stadtverkehrs, aber auch Entwicklungen auf nationaler und internationaler Ebene werden Hamburgs Radverkehr beeinflussen. Im Ranking der Fahrradmetropolen Deutschlands liegt München derzeit vor Hamburg mit einem höheren Radverkehrsanteil, besserer Infrastruktur und einem besserem Fahrradklima auch Dank der Kampagne "Radlhauptstadt". Die sich immer weiter fortentwickelnden Fahrradstädte Kopenhagen und Amsterdam, neue Ideen selbst aus Städten wie Paris, London oder letztendlich New York City, wo der Radverkehr mittlerweile entdeckt wurde und Fahrspuren großer Boulevards in Radfahrstreifen umgewandelt werden, setzen Standards, an denen sich Hamburg weiterhin messen muss.

hamburgize.com will zeigen, wo Hamburgs Radverkehr derzeit steht und Ideen geben für seine Fortentwicklung. hamburgize.com will dafür auch die Hamburger ansprechen und wird deswegen zukünftig vornehmlich in Deutsch auftreten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen